| 20:27 Uhr

Kommunalpolitik
Dagobert Schmidt neu an der Spitze der CDU Eiweiler

Eiweiler. Dagobert Schmidt ist neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Eiweiler. Bei der Mitgliederversammlung wurde er zum Nachfolger von Hermann Bär gewählt, der im Juni im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben war. Klaus Glock wurde als Stellvertreter, Uwe Müller als Schriftführer, Michael Paul als Schatzmeister und Dirk Ziegler als Orgaleiter im Amt bestätigt. Neu im Vorstand als Referent für Öffentlichkeitsarbeit ist Sandro Di Natali. Horst Ballas, Albert Dörr, Gundolf Klein, Werner Martin und Werner Tormann komplettieren den Vorstand als Beisitzer.

Dagobert Schmidt ist neuer Vorsitzender des CDU-Ortsverbandes Eiweiler. Bei der Mitgliederversammlung wurde er zum Nachfolger von Hermann Bär gewählt, der im Juni im Alter von 73 Jahren nach schwerer Krankheit gestorben war. Klaus Glock wurde als Stellvertreter, Uwe Müller als Schriftführer, Michael Paul als Schatzmeister und Dirk Ziegler als Orgaleiter im Amt bestätigt. Neu im Vorstand als Referent für Öffentlichkeitsarbeit ist Sandro Di Natali. Horst Ballas, Albert Dörr, Gundolf Klein, Werner Martin und Werner Tormann komplettieren den Vorstand als Beisitzer.


Den Generationswechsel im Ortsverband voranzutreiben und vor allem jüngere Frauen und Männer für die politische Arbeit in der CDU zu gewinnen, sei das vorrangige Ziel, heißt es in einer Mitteilung der Partei. Um in der Bevölkerung wieder mehr Interesse für die politische Arbeit zu wecken, plant der Ortsverband verstärkt öffentliche Veranstaltungen.

So konnten der saarländische Innenminister Klaus Bouillon und Alexander Zeyer, Vorsitzender der Jungen Union Saar und Landtagsabgeordneter, für Veranstaltungen im Ort gewonnen werden. Beim Heringsessen der Eiweiler Christdemokraten am Freitag, 16. Februar 2018, wird Gerd Meyer, langjähriger Vorsitzender des Landessportverbandes Saar, über das sportliche Geschehen an der Saar berichten – und Schmankerln aus seiner Arbeit in den Führungsgremien der CDU-Saar und im Saarländischen Landtag zum Besten geben, kündigt die Partei an.