1. Saarland
  2. Saarbrücken
  3. Dudweiler

Schach-Schüler von Dudweiler Grundschule sind die besten im Saarland

Schach AG aus Dudweiler : Die besten Schach-Schüler im Saarland

Die AG der Albert-Schweitzer-Grundschule hat schon viele Erfolge gefeiert und ist jetzt erneut Saarlandmeister.

Donnerstagabend in der Alber-Schweitzer-Grundschule in Dudweiler. Die meisten Kinder sind zu Hause, auf den Fluren ist es still geworden. Nur aus einem der Computerräume hört man ab und zu noch aufgeregte Kinderrufe und das Klacken der Schachuhren. Hier trainiert jede Woche die beste Grundschul-Schach-AG des Saarlandes. Zum dritten Mal in Folge haben die Kinder dieses Jahr die saarländischen Schulschach-Meisterschaften gewonnen.

Im Mai ist die zweite Teilnahme an den deutschen Meisterschaften geplant. Letztes Jahr erreichte das Team der Grundschule dort den 48. Platz von insgesamt 72 Teams aus ganz Deutschland. Schachtrainer Ingo Zinnikus leitet die AG seit 2012. Mit den Ergebnissen der saarländischen Schulschach-Meisterschaften ist er sehr zufrieden.

Fünf von zehn teilnehmenden Teams der Saarlandmeisterschaft wurden von der Albert-Schweitzer-Grundschule gestellt. Unter den teilnehmenden Kindern waren vier Erstklässler, sowie einige Zweitklässler, die zum ersten Mal bei einem Turnier teilnehmen konnten. „Die Anfänger haben bei Turnieren natürlich einen schweren Stand“, erklärt Zinnikus. Auch zu verlieren sei für die Kinder aber keine Abschreckung. Und sowieso solle in der AG nicht nur nach Leistung trainiert werden.

Der Erstklässler Yunhan Li ist einer von mehreren Neuzugängen in der AG. Der Grundschüler habe bereits einige Partien gewonnen und verfüge über „sehr gute“ Anlagen, erzählt Zinnikus. 28 Schüler nehmen mittlerweile teil. Dank dem Zuwachs und den Erfolgen gewinnt das Schachspielen an der Schule immer mehr an Bedeutung.

Die Kinder in nur wenigen Monaten in die Lage zu versetzen, an einem Turnier teilnehmen zu können, sei aber natürlich eine Herausforderung. Sie in Kleingruppen mit Schülern auf gleichen Wissensstand und mit Minispielen, bei denen nur ein Teil der Figuren verwendet wird, an das komplexe Spiel heranzuführen, sei Teil des Erfolgsrezeptes.

Ein weiterer Teil sind die Eltern der Kinder, die sie regelmäßig als Betreuer begleiten. Dadurch kann sich Zinnikus komplett auf die Schach-Ausbildung konzentrieren. Mit dem intensiveren Training soll das erste Team der Grundschule, bestehend aus Lira Förster (8), Konstantin Quartz (9), Mia Blanchette (10) und Atakan Tasci (10) gut vorbereitet an der deutschen Meisterschaft im Mai teilnehmen können. Und für die haben sich Zinnikus und seine jungen Schüler auch schon ehrgeizige Ziele gesetzt: „Wir wollen unsere Platzierung natürlich verbessern.“