1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Taxifahrer: Protest in Saarbrücken wegen Angst um Existenz

Gegen Liberalisierung des Fahrdienstmarkts : Taxifahrer demonstrieren in Saarbrücken

Angst um ihre Existenz hat Taxifahrer aus dem gesamten Saarland in einem Protest-Konvoi durch die Landeshauptstadt ziehen lassen.

Rund 100 Taxis sind hupend in einem Korso durch Saarbrücken von der Saarlandhalle zur Staatskanzlei gefahren. Nach Angaben der Organisatoren beteiligten sich mehr als 120 Fahrer aus dem gesamten Saarland daran.

Mit dem Protest wehren sich die Unternehmen gegen Pläne, den Markt zu liberalisieren.

Noch sind die neuen Mobilitätsanbieter im Saarland kaum präsent. Der Taxiverband rechnet aber damit, dass sich das ändert, falls Andreas Scheuer sein Gesetz wie geplant in diesem Jahr durch den Bundestag und den Bundesrat bringt. Deshalb formiert sich der Widerstand.

Zurzeit gelten strenge gesetzliche Auflagen, beispielsweise wo Fahrgäste zusteigen und sich eine Fahrt auf ähnlicher Strecke teilen dürfen. Das soll sich unter anderem ändern.

Auf dem Platz vor der Ludwigskirche versammelten sich die Protestler zu einer Abschlusskundgebung. Dort legten sie symbolisch einen Trauerkranz nieder.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Taxifahrer demonstrieren in Saarbrücken vor der Staatskanzlei