1. Saarland
  2. Saar-Wirtschaft

Saar-Finanzminister erleichtert Steuerzahlungen.

Unternehmenshilfen : Finanzminister hilft Betrieben

Das saarländische Finanzministerium hat wegen der Corona-Pandemie unbürokratische Steuererleichterungen für Unternehmen auf den Weg gebracht.

Der saarländische Finanzminister Peter Strobel (CDU) hat in Anstimmung mit dem Bundesfinanzministerium Steuererleichterungen auf den Weg gebracht, die Unternehmen durch die Corona-Krise helfen und ihnen die weitere Existenz sichern sollen. Die Finanzbehörden können demnach Steuern stunden, wenn die Einziehung eine erhebliche Härte darstellt. Die Finanzverwaltung werde keine strengen Anforderungen stellen. Weiterhin können Vorauszahlungen  wie Einkommensteuer, Körperschaftsteuer, Gewerbesteuer-Messbetrag leichter angepasst werden. Verringern sich Gewinne beziehungsweise Einkünfte wegen der Corona-Pandemie, werden die Steuervorauszahlungen unkompliziert aufgrund eines formlosen Antrages herabgesetzt. Auf Vollstreckungsmaßnahmen wird verzichtet, solange der Schuldner einer Steuerzahlung von den Corona-Auswirkungen betroffen ist, heißt es seitens des Finanzministeriums.

Betroffene können laut Strobel ihr Anliegen formlos als Email an die Poststelle des zuständigen Finanzamtes schicken. Für Unternehmer bleibt der zuständige Sachbearbeiter in den Finanzämtern erster Ansprechpartner. Die Kontaktdaten sind auf dem Steuerbescheid oder einem anderen Schreiben des Finanzamtes zu finden. Darüber hinaus kann auch der Saarland-Service-Dienst (SSD) unter Nennung der Steuernummer eine Verbindung zum Ansprechpartner herstellen oder einen Rückruf organisieren.

Der SSD ist täglich von 8 bis 15.30 Uhr unter Tel. (06 81) 501 00 zu erreichen.