Im Einsatz : Gleich vier Alarmierungen für die Wehr

Ganz schön beschäftigt war die Feuerwehr Kirkel am vergangenen Donnerstag, 25. Juni: Sie wurde gleich zu vier Einsatzlagen alarmiert, wie Feuerwehr-Pressewart Kai Dörner mitteilt.

Bereits gegen 8.15 Uhr wurde der Löschbezirk Limbach zur Amtshilfe für die Polizei zwecks Türöffnung alarmiert. Maßnahmen waren nicht erforderlich, da die Eingangstür zuvor bereits selbstständig durch die Polizei geöffnet wurde.

Gegen 13.45 Uhr wurde die Feuerwehr Kirkel zur Unterstützung des ABC-Zuges – Teileinheit Nord alarmiert, nachdem ein Chlorgasaustritt im Bexbacher Freibad Hochwiesmühle gemeldet worden war. Die Kirkeler Einsatzkräfte fuhren in diesem Einsatz lediglich den Bereitstellungsraum an. Die erforderlichen Maßnahmen konnten durch die Feuerwehr Bexbach abgearbeitet werden.

Gegen 15 Uhr dann wurden die Löschbezirke Altstadt und Limbach erneut alarmiert. Hintergrund für die dritte Alarmierung des Tages war eine ausgelöste Brandmeldeanlage einer Firma im Gewerbegebiet „Am Zunderbaum“. Vor Ort wurde im Rahmen der Erkundung jedoch  weder Rauch noch Feuer festgestellt.

Zum vierten Einsatz des Tages wurde der Löschbezirk Limbach gegen 17 Uhr aufgrund ausgetretener Betriebsstoffe nach einem Unfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der Straße „Auf der Windschnorr“ alarmiert.

Nach Abstreuen der betroffenen Fläche mittels Ölbindemittel und der anschließenden Aufnahme war auch dieser Einsatz erfolgreich beendet, wie Dörner abschließend schreibt.