1. Saarland
  2. Saarpfalz-Kreis
  3. Homburg

Nur Lebensmittel beim Wochenmarkt in Homburg

Einkaufen in Homburg : Wochenmarkt findet weiterhin eingeschränkt statt

Trotz der verschärften Richtlinien wegen der Corona-Krise mit beispielweise Ladenschließungen wird es in Homburg weiterhin zweimal pro Woche einen Wochenmarkt geben (wir berichteten). Der Markt auf dem historischen Marktplatz hat also auch künftig, Stand Donnerstag,  jeweils dienstags und freitags von 8 bis 14 Uhr geöffnet.

Angeboten werden bis auf Weiteres jedoch nur Lebensmittel für den täglichen Bedarf, Stände mit Textilien, Leder- und Kurzwaren wird es keine geben, wie es in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung heißt.

Man werden außerdem dafür sorgen, dass der Abstand der Stände vergrößert werde, die Händlerinnen und Händler seien angewiesen darauf zu achten, dass es zu keinen Menschenansammlungen kommt. Wichtig sei auch hier: Alle Besucherinnen und Besucher sollten bei einem Besuch des Wochenmarkts,  wie überall, die vom Robert-Koch-Institut herausgegebenen Verhaltensmaßnahmen befolgen, um sich sowie die anderen Marktbesucher und die Händler zu schützen. Das bedeute: Husten- und Niesregeln sowie eine gute Händehygiene einhalten und Abstandhalten (mindestens 1,50 Meter). Auf das Händeschütteln sollte zwingend verzichtet werden. Die öffentliche Toilettenanlage am Marktplatz ist an den Markttagen vormittags geöffnet.

Die für den Wochenmarkt zuständige Amtsleiterin im Rathaus, Madeleine Weiler in der Pressemitteilung der Stadtverwaltung: „Der Wochenmarkt ist eine Institution, um die Versorgung mit frischen Lebensmitteln zu sichern. Dies wissen die Kundinnen und Kunden zu schätzen. Wir hoffen, mit dem Öffnen des Marktes auch Menschenansammlungen innerhalb der Läden etwas zu entzerren. Auch die Händler freuen sich über einen Besuch und sind natürlich angehalten, die aktualisierten Hygienerichtlinien einzuhalten.“