Einkaufsführer durch die Erzeugnisse der Biosphäre vorgestellt

Einkaufsführer durch die Erzeugnisse der Biosphäre vorgestellt

Blieskastel/Kleinblittersdorf. Das Biosphärenreservat Bliesgau, zu dem auch die Gemeinde Kleinblittersdorf gehört, ist eines der jüngsten in Deutschland. Noch wartet man auf die Anerkennung durch die Unesco, dennoch geht es langsam, aber sicher voran. Am ehesten sind die Fortschritte wohl bei der Regionalvermarktung zu erkennen

Blieskastel/Kleinblittersdorf. Das Biosphärenreservat Bliesgau, zu dem auch die Gemeinde Kleinblittersdorf gehört, ist eines der jüngsten in Deutschland. Noch wartet man auf die Anerkennung durch die Unesco, dennoch geht es langsam, aber sicher voran. Am ehesten sind die Fortschritte wohl bei der Regionalvermarktung zu erkennen. Dies wurde jetzt deutlich, als die Vorsteherin des Biosphärenzweckverbandes, Annelie Faber-Wegener, zusammen mit Stefanie Klingler vom Zweckverband im Blieskasteler Rathaus den neuen Bliesgau-Einkaufsführer vorstellte. Waren es im ersten Einkaufsführer, der vor drei Jahren herauskam, noch zwölf Erzeuger, die vorgestellt wurden, sind es nun schon 24. Darüber hinaus werden auch Gastronomie-Betriebe präsentiert, die ihren Gästen Bliesgau-Produkte anbieten. Informationen gibt es auch über das Bliesgau-Regal und die Bliesgau-Kiste. Zu den Erzeugern, die im Blieskasteler Rathaus anwesend waren, gehörten Hans Pick und Patric Bies, die gemeinsam mit Jörg Hector die Bliesgau-Ölmühle auf dem Berghof in Einöd betreiben. In dieser Ölmühle werden hochwertige Speiseöle wie Leindotter-, Hanf-, Mariendistel-, Nachtkerzen- und andere Öle hergestellt, sowie besondere Essige und verschiedene Senfe. Vor allem nach dem Mariendistelöl herrsche, wohl wegen seiner heilenden Wirkung bei Gallen- und Leberbeschwerden, bundesweit Nachfrage, so Pick und Bies. Die Einöder Ölmühle ist die bislang einzige in der Bundesrepublik, die dieses Öl herstellt. Helmut Kliver vom Rosenhof Einöd stellte seine Brennerei-Produkte heraus. Klare Schnäpse und Liköre werden hier produziert, wobei, wie Kliver betonte, das Angebot von den Jahreszeiten und der Ernte verschieden ausfällt. Zum Beispiel habe es in diesem Jahr fast keine Zwetschgen gegeben, so dass auch kein "Quetsch" gebrannt werden konnte. Kliver ist auch Vorsitzender des jungen Vereins Bliesgau-Genuss. Gab es einerseits kaum Zwetschgen, sprengte die Menge an Äpfeln diesen Herbst alle Grenzen. Alban Welsch, Geschäftsführer der Fruchtgetränke Gersheim GmbH, kann ein Lied davon singen: "Schon nach wenigen Tagen war mehr Apfelsaft gekeltert, als wir vermarkten können." Man wünscht sich noch mehr die Einkaufszentren als Abnehmer, ebenso die Gastronomie. Vom Eichelberger Hof in Ommersheim war Monika Wack gekommen. Sie stellte ihren Bioland-Betrieb mit 50 Milchkühen und Getreideanbau vor. Um die Milch nach ökologischen Richtlinien verarbeiten zu können, gründete Familie Wack mit Bauern aus dem Saarland und der Pfalz eine Molkerei, die Bliesgau-Molkerei, die Vollmilch, Quark, Joghurt und Frischkäse herstellt. Die Produkte sind in Naturkostläden, aber auch in Supermärkten mit Bioangebot zu finden. zalInfos: Biosphärenzweckverband Bliesgau, Geschäftsstelle, Zweibrücker Straße 5, 66440 Blieskastel, Telefon (06842) 960090, E-Mail: s.klingler@biosphaere-bliesgau.eu.

Sie stellten den neuen Einkaufsführer vor: Unser Gruppenbild vor dem Rathaus zeigt von links Alban Welsch, Monika Wack, Helmut Kliver, Annelie Faber-Wegener, Hans Pick, Stefanie Klingler, Patric Bies, Manuela Born, Alexander Born. Foto: Brabänder.

Auf einen BlickDiese Betriebe sind im neuen Bliesgau-Einkaufsführer aufgeführt und vorgestellt: Hof Thomas Welsch, Rosenhof, Wintringer Hof, Haus Sonne - Neukahlenberger Hof, Bannsteinhof, Grenzlandhof, Eichelberger Hof, Bliesgau-Molkerei, Bliesgau-Ölmühle, Bliesgau Obst e. V., Edelbrennerei Keßler, Fruchtgetränke Gersheim, Lore Stolz, Erika Schunck, Bliesgau-Kosmetik, Biohonig Wenzel, Imkerei Kiwitter und Häberle, Hermann Jung, Bäckerei Lenert, Metzgerei Petermann, Haus Sonne, Olks Vollkornbackhaus, Schreinerei Kempf, AG Mandelbach, Zimmerei Buchheit, Hämmerles Restaurant, Restaurant Petit Château, Gräfinthaler Hof, Restaurant Quirin, Postillion, Hubertushof, Jungholzhütte, Hotel Bliesbrück, Hotel-Restaurant Die Traube, Landcafé Altheim, Bienenkorb Wolfersheim, Heimat Manufaktur.red