Neuer Einkaufsführer für Bliesgau

Welche Produkte werden in der Biosphäre Bliesgau produziert? Und wo gibt es sie zu kaufen? Die neue Broschüre des Zweckverbands gibt einen Überblick über Bliesgau-Produkte und ihre Produzenten.

Der Biosphärenzweckverband hat einen neuen Bliesgau-Einkaufsführer herausgebracht. Die abwechslungsreiche Kulturlandschaft des Bliesgaus, zu dem auch die Gemeinde Kleinblittersdorf gehört, ist das Ergebnis einer Jahrhunderte langen, standortangepassten landwirtschaftlichen Nutzung, heißt es dazu in einer Pressemittelung des Zweckverbands. Doch was wird hier eigentlich alles produziert? Und von wem? Welche Restaurants bieten regionale Küche an? Und in welchen Geschäften findet sich das Sortiment des Bliesgau-Regals? Der neue, komplett überarbeitete Bliesgau-Einkaufsführer gibt Antworten darauf und stellt die Produkte sowie die Menschen hinter den Produkten vor. Neben altbekannten Adressen sind sechs neue Betriebe im Bliesgau-Einkaufsführer dabei.

"Es ist nicht immer einfach, mit der Natur und somit abhängig von der Natur zu arbeiten. Aufgrund des kalten und nassen Sommers gibt es dieses Jahr beispielsweise äußerst wenig Honig. Da die Nachfrage nach Bliesgau-Produkten stetig steigt, sind neue Produzenten willkommen", wirbt Theophil Gallo , Verbandsvorsteher des Biosphärenzweckverbandes bei der Vorstellung des Bliesgau-Einkaufsführers.

Der Bliesgau-Einkaufsführer wird finanziell von der Wirtschaftsförderung Saarpfalz sowie dem Biosphärenverein Bliesgau unterstützt. Er liegt kostenlos in der Geschäftsstelle des Biosphärenzweckverbandes Bliesgau, Paradeplatz 4 in Blieskastel, in allen Infostellen des Biosphärenreservates und in allen Rathäusern der Biosphärengemeinden aus.

Mehr Informationen gibt es beim Biosphärenzweckverband Bliesgau unter Tel. (0 68 42) 96 00 90, E-Mail an:

info@biosphaere-bliesgau.eu