1. Saarland

Mit dem Fahrrad durch das Biosphärenreservat

Mit dem Fahrrad durch das Biosphärenreservat

Der ADFC Saar und der Biosphärenzweckverband Bliesgau laden am 18. September zu einer 35km langen Radtour durch das westliche Biosphärenreservat ein.

Bei schönem Wetter gibt es wenig in der Region zu erleben, was schöner ist, als ein Spaziergang im Biosphärenreservat Bliesgau. Da dieses allerdings etwas größer ist, empfiehlt es sich den Ausflug per Rad zu unternehmen, da man somit die Chance hat, ein größeres Gebiet zu erkunden. Entsprechend vielen Radfahrern kann man bei gutem Wetter im Bliesgau begegnen. Wem eine Radtour alleine jedoch zu langweilig ist, der sollte zur Biosphärentour 2016 vom ADFC Saar und dem Biosphärenzweckverband Bliesgau am 18. September ab 10 Uhr kommen. Treffpunkt ist die Saarbahnhaltestelle Kleinblittersdorf am Bahnhof.

Von Hof zu Hof

Von dort startet mit Tourleiter Thomas Fläschner die 35km lange diesjährige Biosphärentour. Ganz nach dem Motto "von Hof zu Hof "führt die Strecke die Teilnehmer über ruhige Nebenstraße und Radwege von Bauernhof zu Bauernhof durch das westliche Biosphärenreservat.

Währed der Tour mit einem mittleren Schwierigkeitsgrad können sich die Teilnehmer auf den einzelnen Bauernhöfen zu den Themen Landwirtschaft sowie regionale Produkte informieren. Die Teilnahme an der Fahrrad-Tour ist übrigens kostenlos.

Es sind eine gemeinsame Mittags - und eine Kaffeepause eingeplant, wobei das Mittagessen sowie Kaffee und Kuchen von den Teilnehmern selbst gezahlt werden müssen.

Vielfalt in der UNESCO Biosphäre

Das Biosphärenreservat Bliesgau , welches am 26. Mai 2009 von der UNESCO als deutsches Biosphärenreservat anerkannt wurde, ist vor allem durch seine typischen Streuobstwiesen, Wälder und die Auenlandschaften der Blies geprägt.

Neben einer großen Vielfalt an Pflanzen- und Tierarten können Besucher hier ein besonderes Nebeneinander von ländlichem und städtischem Raum erleben.