1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Ottweiler

Projekt „Schulen stark machen“ Anton Hansen Schule Ottweiler

Gut aufgestelltes Team : So will diese Schule ihre Schüler stark machen

Die Flure der Anton-Hansen-Gemeinschaftsschule sind leer, aber nicht leise, wenn Nina Scheib sich auf den Weg zu ihrem Einsatzort macht. Der Unterricht läuft. Aus einem Klassensaal hört man etwas in englischer Sprache, aus dem Musiksaal dringen die Klänge zu „Yellow submarine“ von den Beatles, und im Raum einer der Fünferklassen scheint es Zoff zu geben, denn es sind laute Anschuldigungen zu vernehmen.

Jetzt ist Nina Scheibs Einsatz gefragt. Seit Anfang des Jahres unterstützt sie die Schule als Teil des Projekts „Schulen stark machen“, für das sich die Ottweiler Gemeinschaftsschule mit Erfolg beworben hat. Das schreibt ein Sprecher der Schule. Für die Schule bedeutet dies neben finanzieller Unterstützung durch das Land unter anderem auch fruchtbarer Austausch mit Netzwerkpartnern, ideeller Input der Projektleiterinnen oder eben personelle Unterstützung.

„Ich war gespannt auf meine neue Herausforderung“, sagt Nina Scheib, die nun als pädagogische Fachkraft unterstützend in verschiedenen Unterrichtsstunden regelmäßig dabei ist. Konflikte zwischen Schülern entschärfen, bevor sie hochkochen und Unterricht in der jeweiligen Klasse möglich machen – das ist ihre Aufgabe im Kalenderjahr 2022 an der Anton-Hansen-Gemeinschaftsschule. Für diese tatkräftige Unterstützung sind nicht nur die Lehrkräfte, sondern auch die Schüler und Schülerinnen sehr dankbar. „Dass Frau Scheib während der Stunde immer Zeit hat, mir zuzuhören und mir zu helfen, obwohl sie keine Lehrerin ist, finde ich toll“, erzählt Luca.

In Konfliktsituationen einen kühlen Kopf zu bewahren, fällt nicht nur Fünftklässlern manchmal noch recht schwer, so heißt es in der Pressemitteilung weiter. Darum ist ein weiterer Baustein des Projekts das „Cool kids“-Training mit Stefanie Bader. An einem von der Kampfsportexpertin durchgeführten Projekttag lernen die Kids am eigenen Leib, wie leicht man negativ beeinflusst werden kann und wie schwer es manchmal ist, besonnen zu reagieren. Auch erlebnispädagogische Projekte sind geplant, um soziale Kompetenzen zu fördern und die Klassengemeinschaft zu stärken. Beispielsweise veranstaltet das Landesinstitut für Präventives Handeln im Saarland dazu einen Tag mit Kooperationsübungen und Kletterelementen. Damit sich alle Schüler der Anton-Hansen-Gemeinschaftsschule auch während der Pausen im Sinne des Auftrags als „gesunde Schule“ auspowern können, wird ein Outdoor-Fitnessparcours auf dem Schulgelände aufgestellt werden, der ebenfalls durch das Projekt „Schule stark machen“ finanziert werden konnte.

„Es ist optimal, dass sich die Projektschulen an ihren eigenen schon vorhandenen Stärken orientieren dürfen, die sie mit der Unterstützung ausbauen wollen. Das bedeutet aber auch viel Verantwortung. Die richtigen Projekte müssen ausgewählt werden. Anschaffungen müssen wohlüberlegt sein“, erklärt Schulleiterin Katja Strauß. Unterstützt wird sie beim Wahrnehmen dieser Aufgabe durch ein gut aufgestelltes Team, bestehend aus Lehrkräften und der Leiterin der FGTS der Schule, welches sich seit Beginn des Schuljahres regelmäßig austauscht.