Ortsrat Illingen setzt sich mit Gelände Brauturm und Geschwindigkeit von Autos im Ort auseinander

Kommunalpolitik : Ortsrat Illingen will Raser ausbremsen

Gremium informiert sich auch über weiteres Vorgehen auf ehemaligem Höllgelände.

Einstimmige Beschlüsse bei allen Entscheidungen und reichlich Information prägten die vorletzte Sitzung des Illinger Ortsrates in diesem Jahr. Zunächst informierte Pascal Meiser (Fachbereich Wirtschaft, Umwelt und Entwicklung) umfassend über die weitere Gestaltung des ehemaligen Höllgeländes. Im Mittelpunkt stand dabei die Errichtung eines Fahrstuhles oder alternativ einer Rampe, um damit die Höhendifferenz von Bahnhof Illingen zum tiefer gelegenen Höllgelände barrierefrei überwinden zu können. „Ich gehe davon aus, dass der Fahrstuhl auch genehmigt wird“, so die Einschätzung von Pascal Meiser. Er hält die Idee, auf dem Gelände die Kindertagesstätte zu bauen und weitere Bauten zu errichten als durchaus überlegenswert. „Das sind noch keine Planungen, lediglich Visionen“, stellte Meiser jedoch in der Ortsratssitzung klar.

Der erste von drei CDU-Anträgen bezog sich auf die Einrichtung eines Online-Antrages für Bürger an den Ortsrat. Torsten Jochum begründete die Vorlage mit dem Anliegen der Bürger auf Schaffung einer Möglichkeit, online Anfragen an die Gemeindeverwaltung richten zu können. Der Antrag wurde dahingehend erweitert, dass die Möglichkeit der gesamten Großgemeinde Illingen angeboten werden soll. Von Seiten der CDU-Fraktion wird auch die Anschaffung eines Geschwindigkeits-Displays für Illingen beantragt. Als Grund führt Torsten Jochum zu schnelles Fahren an. „Ich wurde schon wiederholt darauf aufmerksam gemacht, dass in Spielstraßen immer wieder Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs sind“, berichtete Jochum. Der Ortsrat beschloss einstimmig, eine Empfehlung an die Verwaltung zu richten, ein eigenes Gerät anzuschaffen. Beraten wurde auch der Antrag der CDU-Fraktion „Anbringung von Markierungsarbeiten in der Kerpenstraße“. Nach eingehendem Meinungsaustausch richtete der Ortsrat eine Empfehlung an die Gemeindeverwaltung, dafür Sorge zu tragen, dass Markierungen in der Kerpenstraße angebracht werden.

Der Ortsvorsteher gab bekannt, dass sich zum Seniorennachmittag am vergangenen Sonntag 100 Teilnehmer angemeldet hatten. Wolfgang Scholl wies darauf hin, dass am Freitag, 6. Dezember, um 18 Uhr der Nikolaus an den Rewe-Markt auf dem Brauturmgelände kommt und die Kinder beschenkt. Der Ortsrat ist federführend und sorgt mit dem VGV für das leibliche Wohl der Besucher. Die Veranstaltung beginnt um 11 Uhr. Die Erlöse sind für die Weihnachtsbeleuchtung in Illingen bestimmt. Der erste größere Termin im neuen Jahr: Am 5. Januar 2020 findet in der Illipse das Neujahrskonzert mit Amici cantus statt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung