Warnung in Wadern: Trinkwasser verunreinigt - mehrere Stadtteile betroffen

Wasserwerk warnt vor Verunreinigungen : Viele Waderner müssen ihr Trinkwasser abkochen

Bewohner von Buweiler, Rathen, Oberlöstern und Kostenbach sind von der mikrobiologischen Verunreinigung betroffen.

Wadern (red) In mehreren Bereichen der Stadt Wadern ist das Trinkwasser derzeit mikorbiologisch verunreinigt. Dies teilt das Wasserwerk Wadern mit. Betroffen sind laut der Mitteilung die Stadtteile Buweiler, Rathen, Oberlöstern und Kostenbach.

Die Ursache der Verunreinigung sei derzeit noch unbekannt, Maßnahmen zur Behebung seien eingeleitet. Das Wasserwerk weist darauf hin, dass das Trinkwasser in den betroffenen Gebieten bis auf Widerruf abgekocht werden muss.

Mindestens eine Minute muss das Wasser kochen, bevor es zur Zubereitung von Speisen verwendet wird. Die Vorgabe gilt auch, wenn aus dem Wasser Eiswürfel hergestellt werden, Obst und Gemüse damit abgewaschen werden oder es zum Zähneputzen verwendet wird. Auch Wasser, dass für medizinische Zwecke verwendet wird – wie beispielsweise Reinigung von Wunden oder Nasenspülungen – muss abgekocht werden.

Duschen, baden und waschen sei mit unabgekochtem Wasser möglich, sofern das Wasser nicht getrunken werde oder in Wunden eindringen könne, heißt es weiter. Auch Haustiere und Vieh benötigten kein abgekochtes Wasser.

Das Wasserwerk Wadern weist weiterhin daran hin, dass in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt Merzig zwischen Dienstag, 27. August, 17 Uhr, und Montag, 2. September, der betroffene Bereich mittels Chlorung desinfiziert wird.

Weitere Infos beim Wasserwerk Wadern, Tel. (0 68 71) 9 01 20, E-Mail: info@swwadern.de.