1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Umweltministerium gibt Geld für das Bürgerhaus Morscholz

Morscholz : Geld fürs Herz der Dorfgemeinschaft

Das Umweltministerium fördert den weiteren Ausbau des Bürgerhauses in Morscholz mit rund 11 000 Euro. Jetzt brachte Minister Reinhold Jost den Förder-Bescheid vorbei.

Bei seinem Besuch in Morscholz geriet Umweltminister Reinhold Jost geradezu ins Schwärmen: „In einer der schönsten Ecken unseres Landes bin ich schon deshalb gern zu Gast, weil ich auch aus meiner Erfahrung als Ortsvorsteher das großartige Engagement der Morscholzer sehr zu schätzen weiß.“ Dieses hohe Lob schmeichelte wiederum Waderns Bürgermeister Jochen Kuttler und Ortsvorsteher Markus Wollscheid, die sich natürlich darüber hinaus auch insbesondere über den Zuwendungsbescheid des Ministers freuten, der exakt 11 351,60 Euro für den zweiten Bauabschnitt beim weiteren Ausbau des Bürgerhauses in Aussicht stellte.

Dieses Projekt ist nach Einschätzung des Ministers schon deshalb allemal förderungswürdig, weil es von zentraler Bedeutung für ein intaktes Dorfleben in der Ortschaft mit 950 Einwohnern sei. Keiner weiß allerdings besser als Ortsvorsteher Wollscheid, dass dieses Gebäude altersbedingt auch einen erheblichen Sanierungsbedarf aufweist. Schon in einem ersten Bauabschnitt (2016/2017) habe die Fassade von Grund auf saniert werden müssen. Dieser „Kraftakt“ – so Wollscheid – sei mit einer Finanzspritze von 9100 Euro durch das Land und nicht zuletzt durch die erhebliche Eigenleistung der Vereinsgemeinschaft gestemmt worden.

Die 11 351,60 Euro für den zweiten Bauabschnitt, die der neue Zuwendungsbescheid des Ministers verspricht, seien unter anderem für die Sanierung des Vordaches, die Erneuerung der Fenster und die Sanierung des Holzfachwerks am Bürgerhaus eingeplant. Als Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft Morscholz versprach Peter Lauer: „Auch bei diesem neuen Projekt werden unsere Bürger wieder in ihrer Freizeit nach Kräften mit anpacken.“

„Genau dieses Engagement fördert natürlich die Wertschätzung der Dorfgemeinschaft“, mit diesen Worten bat der Bürgermeister die Anwesenden fürs obligatorische Foto auf die schmucke, noch karnevalistisch geschmückte Bühne.

Und bei der feierlichen Übergabe des Zuwendungsbescheides richtete Kuttler mit dem Dank dafür auch gleich noch seinen Wunsch an Jost, dass dieser wie bisher sein Möglichstes tun möge, um wie bisher nicht zuletzt den Dörfern Hilfe zur Selbsthilfe zu vermitteln.

Der Minister blieb seine Antwort nicht schuldig: „Für solche Bürgerprojekte im Dienste der Allgemeinschaft, wo sich wie hier in Morscholz wirklich etwas bewegt, verspreche ich auch in Zukunft meine Unterstützung.“