1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Berg- und Skifreunde vom DAV Hochwald freuen sich über neue Kletterhalle

Wadern : Neue Halle lockt viele neue Mitglieder an

Die Sektion Berg- und Skifreunde Hochwald des Deutschen Alpenvereins zieht ein zufriedenes Jahresfazit.

„Ein spannendes und aufregendes Jahr liegt hinter uns“, sagt Manfred Dillschneider, Vorsitzender der Sektion Berg- und Skifreunde Hochwald des Deutschen Alpenvereins (DAV), beim Rückblick auf das alte Jahr. Besonders geprägt wurde dieses Jahr nach seinen Worten durch den Bau des neuen DAV-Kletterzentrums Hochwald in Wadern. Ebenfalls feierte die Hochwald-Sektion ihr 20-jähriges Bestehen.

In diesem Rahmen fand am 1. September die Einweihung und Inbetriebnahme der Kletterhalle statt. Etliche hundert Gäste hatten die neue Kletterhalle besucht. „Die unzähligen positiven Rückmeldungen bestätigten, dass das Gelingen des Bauvorhabens eine großartige Leistung unseres Vereins war“, hebt Dillschneider in seinem Rückblick hervor. Daher wolle er nochmals allen danken, die in irgendeiner Form zu der Realisierung des Bauvorhabens und dessen Fertigstellung sowie einem erfolgreichen Festverlauf beigetragen haben.

Die Bergsteiger der Sektion Hochwald erlebten zum wiederholten Mal ihr Gipfelglück in Nepal. Foto: DAV

Festzustellen bleibe, dass die Kletterhalle als attraktive Alternative im Freizeit- und Sportbereich wahrgenommen wird und eine Bereicherung für den Hochwaldraum sei. Viele Kinder und neugierige Erwachsene haben sich nach Dillschneiders Worten probeweise an den Kletterwänden oder im Boulderbereich versucht, Kindergeburtstage werden in die Halle verlegt, andere Vereine versuchen es mit Schnupperkursen.

„Die Attraktivität unseres Vereins ist mit der Kletterhalle enorm gestiegen. Dies können wir am großen Zuwachs an Neumitgliedern ablesen“, teilt Dillschneider weiter mit. Weit über 1800 Mitglieder zähle der Verein jetzt schon, die Nachfrage sei ungebrochen hoch. „Sie zeigt uns aber auch, dass die Realisierung dieses waghalsigen Vorzeigeprojektes eine unverzichtbare Investition für unseren Verein war“, befindet Dillschneider.

Trotz der umfangreichen Arbeiten, die mit dem Bau des Kletterzentrums verbunden waren, haben die Bergfreunde im vergangenen Jahr ein ordentlich bestücktes Tourenangebot absolviert. Schneeschuhwanderungen im Allgäu zum Jahresbeginn folgten Radtouren, Hochtouren, Jugend- und Familienfahrten, Kletter- und Trekkingtouren in die Berge ferner Länder. Ein herausragender Höhepunkt war wieder einmal eine Trekkingtour nach Nepal in die Khumbu-Region mit der Besteigung des Sechstausender-Gipfels des Island Peak.

Weiter war das Jahresprogramm mit zahlreichen Tages- und Wochenendwanderungen gut ausgefüllt. Diese führten die Wanderer und Bergsteiger in die Ötztaler Alpen, nach Korfu, an den Gardasee, in den Schwarzwald, die Vogesen oder in die Silvretta-Gebirgsgruppe. Eine Jubiläumstour mit rund 40 Wanderern führte in die Berchtesgadener Alpen zum Purtschellerhaus, in der mit einer Bergmesse das 20-jährige Bestehen der Patenschaft mit der Sektion Sonneberg aus Thüringen gefeiert wurde. Beide Sektionen haben sich die Betreuung und Instandhaltung des Purtschellerhauses auf die Fahne geschrieben. „Insgesamt fanden alle angebotenen Touren großes Interesse und waren restlos ausgebucht“, lautet das zufriedene Resümee des Sektions-Vorsitzenden.

Für das laufende Jahr sind nach Dillschneiders Worten wieder etliche kürzere oder längere Wanderungen, Jugend- und Familienfahrten sowie Gipfeltouren geplant, dazu Schneeschuhwanderungen, Kletter- und Trekkingtouren in die Bergwelt der Alpen, nach Slowenien, aber auch in die nähere Hochwaldheimat. Eine mehrtägige Radtour führt zudem ins sogenannte Donaumoos.

Weitere Informationen und Anmeldung: DAV-Geschäftsstelle, Kletterhalle, Franz-Haas-Straße 8, 66687 Wadern, Telefon/Fax (0 68 71) 9 20 94 18 oder per E-Mail: info@dav-hochwald.de.