1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Oppener Wehr sieht sich gut aufgestellt

Oppener Wehr sieht sich gut aufgestellt

Eine positive Bilanz zog der Löschbezirk Oppen in seiner Jahreshauptversammlung. 26 Einsatzkräfte zählt die Wehr, 13 Alterskameraden und 13 Nachwuchskräfte.

Löschbezirksführer Alexander Schmidt bilanzierte: "Wir arbeiteten sechs Einsätze ab, von denen jeder seine Besonderheit hatte und diese auch immer anspruchsvoller werden. Alle Wehrleute kehrten immer gesund aus Einsätzen zurück. Unsere Mannschaft ist mit 26 Aktiven gut aufgestellt. Zum Löschbezirk gehören 13 Alterskameraden, die immer da sind, wenn man sie braucht".

Bei Einsätzen wie beispielsweise Verkehrsunfällen auf der L156 zwischen Oppen und Nunkirchen greift jetzt eine neue Alarmierungsregel: Die Löschbezirke Oppen , Reimsbach und Nunkirchen werden gleichzeitig alarmiert. Somit ist eine noch schnellere Hilfe gegeben und die Einsatzstelle kann aus beiden Richtungen besser abgesichert werden.

Wie Jugendbetreuer Timo Schumacher berichtete, sind in der Jugendwehr aktuell 13 Mitglieder, davon sechs Mädchen. Beim Wehrführerpokalwettkampf in Düppenweiler errang man den zweiten Platz.

Nach dem Bericht des Schriftführers Niclas Petry sind zahlreiche geleistete Stunden zu verzeichnen. Ein interner 16-Stunden-Erste-Hilfe-Kurs wurde durchgeführt. Wie Petry weiter sagte, verfügt der Löschbezirk auch zu kritischen Uhrzeiten wie bei Alarmierungen zur Mittagszeit an Wochentagen über ausreichend Personal. Die Kassierer Stefan Engel und Maik Marzen erhielten für weitere drei Jahre das Vertrauen.

Beigeordneter Daniel Minas versprach: "Die Gemeinde wird auch in Zukunft in die Feuerwehren investieren." Wehrführer Martin Schneider befand: "Beim Löschbezirk Oppen handelt es sich um einen verlässlichen Partner in der Schadenabwehr. Jugendarbeit ist hier ein großes Thema und bei Timo und seinem Team ist der Nachwuchs in guten Händen." Ortsvorsteher Ralf Selzer lobte die schnellen Ausrückzeiten der Wehr. Timo Schumacher wurde für weitere drei Jahre zum Jugendbetreuer ernannt. Niclas Petry zu seinem Stellvertreter.

Eine interne Ehrung galt Löschmeister Holger Jungmann für 25 Jahre und Hauptfeuerwehrmann Stefan Engel für 35 Jahre Feuerwehrdienst.

Zum Thema:

Auf einen BlickFür die Brandschutzerziehung im Oppener Kindergarten wurden Feuerwehrautos zum Basteln und spielerisch erklärende Brandschutzhefte beschafft sowie Türaufkleber mit der Aufschrift "Hier wohne ich..", um im Brandfalle Kinderzimmer schneller zu finden. Weitere Anschaffungen waren ein vollständig ausgestatteter Notfallrucksack und Feuerwehr-Softshelljacken für alle Wehrleute. nb