Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Fechten: Waderner Geschwister-Paare feiern Erfolge

Wadern. red

Beim Osterburg-Pokal im thüringischen Kraftsdorf haben die Geschwister Zens vom Fechterring Hochwald Wadern überzeugt. Anna Zens durfte bei dem Ranglistenturnier der Mitteldeutschen Verbände als Schülerin mit einer Sondergenehmigung am B-Jugendwettbewerb der Damen teilnehmen. Obwohl sie als jüngste Fechterin an den Start ging, gewann sie das Turnier nach einem 10:7-Erfolg im Finale gegen Melanie Hein vom gastgebenden Tus Osterburg Weida. In der Altersklasse der B-Jugendlichen Herren bezwang Philipp Zens den Hallenser Adrian Leimert im Finale mit 10:3 Treffern.



Chiara Hasse vom Fechterring Hochwald Wadern war bei einem Turnier in Leverkusen am Start. Dieses galt als Ranglistenturnier der Landesverbände Nordrhein und Westfalen. Haas erreichte im Damendegen der Schülerinnen des Jahrgangs 2004 das Finale. Dort besiegte sie Fiona Müller von Bayer Leverkusen , gegen die sie in der Vorrunde verloren hatte, mit 10:3. Ihr Bruder Luca Haas startete in Leverkusen als B-Jugendlicher in der A-Jugend. Er belegte in einem Teilnehmerfeld von 62 Fechtern Rang 15, wie sein Verein mitteilt.