| 19:13 Uhr

Geschwister Zens siegen in Portugal

Wadern. Bei den Viana-Open im portugiesischen Viana do Castello nahe Porto zeigten die Geschwister Zens vom Fechterring Hochwald Wadern auf europäischem Parkett ihre fechterische Klasse: allen voran Anna Zens, die mit einem knappen10:9-Sieg gegen die Spanierin Nicole Lixandru das Halbfinale erreichte und dort auf die Estin Madli Palk traf. In einem ausgeglichenen und spannenden Gefecht konnte sich Zens auch hier ganz knapp mit 7:6 durchsetzen. Im Finale traf sie auf die Portugiesin Maria Lucena, die sie mit 10:2 klar besiegen konnte und damit ihren ersten Sieg bei einem europäischen U14-Ranglistenturnier feierte. red

Bei den Viana-Open im portugiesischen Viana do Castello nahe Porto zeigten die Geschwister Zens vom Fechterring Hochwald Wadern auf europäischem Parkett ihre fechterische Klasse: allen voran Anna Zens, die mit einem knappen10:9-Sieg gegen die Spanierin Nicole Lixandru das Halbfinale erreichte und dort auf die Estin Madli Palk traf. In einem ausgeglichenen und spannenden Gefecht konnte sich Zens auch hier ganz knapp mit 7:6 durchsetzen. Im Finale traf sie auf die Portugiesin Maria Lucena, die sie mit 10:2 klar besiegen konnte und damit ihren ersten Sieg bei einem europäischen U14-Ranglistenturnier feierte.


Beim U17-Turnier am Folgetag zeigte Zens wieder eine kämpferisch starke Leistung und konnte das Finale erreichen. Dabei traf sie im Finale erneut auf die Spanierin Lixandru und behielt mir 15:11 die Oberhand.

Beim U17-Turnier der Jungs konnte sich Philipp Zens in Szene setzen: Mit deutlichen Viertel- und Halbfinalsiegen gegen den Portugiesen Sancho Custodo und den Spanier Nicolas Pena erreichte er das Finale gegen den Esten Henrik Pnimagi, welches er mit 12:10 für sich entscheiden konnte.



Trainer Peter Molter war mit den Auftritten seiner Schützlinge dementsprechend sehr zufrieden: "Die beiden haben mit taktisch klugem Fechten agiert, verdient die Turniere gewonnen und damit den Fechterring Wadern international hervorragend repräsentiert."