1. Saarland
  2. Landespolitik

Zusätzliche Angebote zur Corona-Impfung bei Ärzten im Saarland

Erhöhte Nachfrage wegen Booster-Impfungen : Zusätzliche Impfangebote in Saar-Arztpraxen – Kassenärzte kritisieren „bürokratische Widrigkeiten“

Aufgrund erhöhter Nachfrage nach den Corona-Booster-Impfungen wird es im Saarland Impfangebote in zusätzlichen Arztpraxen geben. Das teilt die Kassenärztliche Vereinigung Saarland am Freitag mit. Die aktuelle Impfkampagne laufe sehr gut – es gibt aber auch weiterhin Kritik.

Die Kassenärztliche Vereinigung Saarland (KVS) hat in einer Pressemitteilung am Freitag über den aktuellen Stand der Impfkampagne im Saarland informiert. Seit Beginn der Impfkampagne am 6. April seien insgesamt 590 000 Corona-Impfungen von den niedergelassenen Ärzten durchgeführt worden.

Der Stand der Impfungen in den Praxen sei immer noch ansteigend. Rund die Hälfte der Impfpraxen führen aktuell mehr als 60 Impfungen pro Woche durch. Die Ärzte hätten dabei allerdings immer noch die „altbekannten“ Probleme, teilt die KVS mit: „Es stehen keine Einzeldosen zum Verimpfen zur Verfügung, das Bestellwesen und die Dokumentation sind nach wie vor aufwändig“, beschreibt die KVS die „bürokratischen Widrigkeiten“.

Erhöhte Nachfrage erwartet

Aufgrund einer erhöhten Nachfrage an Booster-Impfungen wolle man jetzt eventuellen Engpässen beim Impfen vorbeugen. Deshalb werden laut KVS 24 Praxen im Saarland Impf-Zusatzangebote machen. Sollten Impfungen in den anderen Praxen nicht mehr möglich sein, könnten Patienten an diese weiter verwiesen werden. Terminvereinbarungen sollen prinzipiell ab dem 15. November möglich sein. Die dazugehörigen Informationen können auf der Seite des KVS gefunden werden. Dort gibt es eine Arztsuche, über die die entsprechenden Daten abrufbar sind.

Auf der Seite des KVS findet sich auch eine Liste der Arztpraxen, die eine Booster-Impfung mit Moderna anbieten.