1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Handball-Saarlandliga: Luft wird immer dünner für VTZ II

Handball-Saarlandliga : Luft wird immer dünner für VTZ II

Handball-Saarlandligist verliert sein Heimspiel gegen die ebenfalls noch punktlosen Handballfreunde Illtal II und bleibt abgeschlagen Tabellenletzter.

Die zweite Mannschaft der VTZ Saarpfalz bleibt auch nach dem siebten Saisonspiel ohne Punkte. Bei der 22:23 (9:13)-Heimniederlage gegen die HF Illtal II musste die VTZ II drei Sekunden vor dem Ende den bitteren Siegtreffer durch HFI-Spieler Nils Groß hinnehmen.

Nach ausgeglichenen ersten Spielminuten konnten sich die Gäste nach einem Doppelschlag des guten Konstantin Menzer mit 7:4 (10.) erstmals etwas absetzen. Beim Stand von 8:5 (11.) nahm VTZ-Coach Marek Galla eine Auszeit und wies seine Jungs daraufhin, dass er mit der bisherigen Abwehrleistung keineswegs zufrieden war. Erschreckend an diesem Tag war vor allem der mehr als schwache Abschluss der Saarpfälzer. Insgesamt konnten 27 Versuche nicht im Tor untergebracht werden. Fast schon schlimmer als die 27 Fehlversuche ist, dass dabei Manuel Cwick im Tor der Gäste nur 12 davon parierte. 15 Würfe endeten an der Latte, dem Pfosten oder fanden gar nicht den Weg zum Tor. Die mangelnde Effektivität hatte zur Folge, dass man zur Halbzeit bereits mit 9:13 in Rückstand lag.

In der zweiten Halbzeit kam dann Ruppert für den soliden Daniel Wenzel ins Tor und lief direkt zu großer Form auf. Die Gäste nutzten weiterhin die einfachen Fehler der Zweibrücker aus und blieben in einer spielerisch wenig ansprechenden Partie am Drücker. Nach dem Treffer durch Johannes Zeyer zum 20:15 (47.) hatte man nur noch wenig Hoffnung, dass die VTZ II die Partie würde nochmal drehen können – doch sie taten es. Sie boten jetzt ihren besten Handball in Angriff wie Abwehr und holten Tor um Tor auf. In der 57. Spielminute, nach einem 6:0-Lauf für die VTZ, schoss Jaroslav Dobrovodsky seine Jungs erstmals in der zweiten Hälfte in Führung (21:20). Das Momentum lag klar auf Zweibrücker Seite. Doch die Gäste ließen sich davon wenig beindrucken und konterten die Führung der Rosenstädter und gingen wiederum mit 21:22 (58.) in Front. Zehn Sekunden vor dem Ende kann die VTZ II durch den jungen Kevin König zwar ausgleichen, handelte sich aber nach der schnellen Mitte nur wenige Sekunden vor dem Ende den Gegentreffer ein.