1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Handball-Saarlandliga: Gute zweite Hälfte sichert SV 64 II den Sieg

Handball-Saarlandliga: Gute zweite Hälfte sichert SV 64 II den Sieg

Die ersten beiden Punkte der Saison haben die Handballer des SV 64 Zweibrücken II erkämpft. Anders als in den beiden ersten Partien der Saarlandliga, als de SV 64 jeweils gut begann, in der zweiten Hälfte aber jeweils einbrach, löste sie ihre Auswärtsaufgabe beim TuS Elm-Sprengen besser, steigerte sich nach dem Seitenwechsel und sicherte beim 28:22 (10:13) den ersten Sieg.

"Die erste Halbzeit war allerdings echt grausam", betonte SV-Trainer Klaus-Peter Weinert. "Da fehlte das Tempo, wir hatten viel zu wenig Bewegung in unseren Angriffsaktionen". Trotzdem lagen die 64er nach Minuten mit 4:3 vorne, was insbesondere auf die Treffsicherheit Till Wöschlers zurückzuführen war, der "gut angefangen hatte".

Dann wurde er allerdings in Manndeckung genommen. Damit schafften es die Gastgeber, den Zweibrücker Spielfluss zu unterbinden und über 8:5 zum 13:10-Pausenstand wegzuziehen.

Nach dem Seitenwechsel haben die 64er dann das Tempo angezogen und auch die einstudierten Konzeptionen "gegen die Manndeckung" erfolgreich umgesetzt. "Entscheidender Faktor war auch Jan Braunhardt", lobte Weinert seinen früheren Teamkollegen, der seit Sommer wieder mit den 64ern trainiert und erstmals in dieser Runde auch wieder mitgespielt hatte. Braunhardt übernahm immer mehr Verantwortung, war schließlich mit neun Toren auch erfolgreichster Schütze des SV 64 II.

Um nach seiner Knieverletzung Spielpraxis zu sammeln, war aber auch Rok Selakovic, Torwart der ersten Mannschaft, am Sonntag dabei, und "hielt, was er halten musste". Die 64er bekamen das Spiel wieder in den Griff, glichen beim 16:16 erstmals wieder aus (36.), um dann in der Schlussviertelstunde "den Sack endgültig zuzumachen".