1. Pfälzischer Merkur
  2. Regionalsport

Tempoverschärfung nach der Pause

Tempoverschärfung nach der Pause

Im zweiten Heimspiel der Saarlandliga-Saison haben die Handballer des TV Niederwürzbach am Samstag den TuS Brotdorf mit 31:25 (15:13) durch. Am Freitagabend hatten die Gäste noch versucht, die Partie abzusagen da wohl keine spielfähige Mannschaft zur Verfügung stehen würde. "Aufgrund der doch sehr späten Anfrage haben wir vonseiten des TVN der Spielverlegung nicht zugestimmt", schreibt der Verein in einer Mitteilung.

Entsprechend angespannt sei die Situation rund um die Partie gewesen. Die Gäste aus Merzig kamen verspätet zum Aufwärmen, was auch einen verspäteten Spielbeginn nach sich zog. Die Brotdorfer begannen das Spiel extrem motiviert und bestimmten auch die Anfangsphase. Die Abwehr der Niederwürzbacher bekamen in dieser Phase vor allem die Kreisläufer der Gäste nicht in den Griff. Auch im Angriff zeigte der TVN nicht sein gewohntes Tempo. Mitte der ersten Hälfte schaffte es Niederwürzbach , sich von 5:5 auf 11:7 etwas abzusetzen. Nach einigen Ballverlusten kamen die Gäste aber wieder auf 11:12 heran (25.). Zur Halbzeit führte der Gastgeber mit 15:13.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit drückte der TVN deutlich aufs Tempo, auch in der Abwehr wurde jetzt konzentrierter gearbeitet. Über 22:15 (40.) bauten die Hausherren die Führung mit schnellem Kombinationsspiel weiter aus. Spätestens beim 29:19 war die Partie entschieden. Trainer Christian Schöller nutzte jetzt die Gelegenheit, alle Spieler zu Einsatzzeiten kommen zu lassen. Am Ende stand ein 31:25-Arbeitssieg für die Niederwürzbacher zu Buche, der jetzt in der Tabelle mit 4:2 Punkten Vierter ist. Torschützen der Gastgeber waren David Leffer (8), Maxi Bölke (6), Thorsten Bas (6), Johannes Leffer (5), Sebastian Diener und Yannick Pressmann (beide 3).

Am kommenden Samstag empfängt der TV Niederwürzbach in der zweiten Runde des Saarlandpokals um 18 Uhr zuhause Liga-Rivale HSG Ottweiler-Steinbach in der Würzbachhalle.