Glosse : Bitte recht schlunzig

Des Kaisers neue Kleider waren schon problematisch genug, des Deutschen alte Kleider sind es nicht minder. Denn weil alle ausmisten, sind die Altkleidersammlungen überlastet.

Dabei macht das Aussortieren abgetragener Kleider und das Schaffen von viel Platz im Kleiderschrank, außer dass es viel Zeit vertreibt, ja momentan gar keinen Sinn. Warum einen alten Pullover weggeben, den man im Homeoffice unter Ausschluss der Öffentlichkeit noch tragen kann? Warum eine unmodern geschnittene Hose aussortieren, bevor sie zerbröselnd vom Bein fällt? Wer sich den Ordnungsratgebern von Marie Kondo im vergangenen Jahr tapfer widersetzt hat, muss jetzt nicht die weiße Fahne hissen – auch wenn es sich bei der Fahne um ein ausgeleiertes T-Shirt handelt, das an den Italienurlaub vor zehn Jahren erinnert.

Außerdem zeigt das Motto „Bitte recht schlunzig“ in diesen Zeiten keinesfalls Verwahrlosung, sondern gelebte Nachhaltigkeit. In dieses schöne Wort zumindest lässt sie sich kleiden. Denn das Wort Nachhaltigkeit passt zum Trend, ist es doch auch schon etwas abgenutzt.