Glosse : Ufos und Corona

In den USA wurden Ufos gesichtet. Was heißt das in Zeiten von Corona?

Das war ja klar. Ausgerechnet jetzt, wo Kontaktbeschränkungen gelten, kommen die Außerirdischen zu Besuch. Auch das noch! So zeigten jetzt Videos der US-Marine angeblich Flugobjekte, die Ufos sein könnten. Allerdings gibt es angesichts der unklaren Bilder noch Hoffnung. Vielleicht handelt es sich ja doch nur um einen herumschwirrenden Gedanken des US-Präsidenten, der von der Schwerkraft der Logik befreit durchs All schwebt.

Sollten aber tatsächlich Außerirdische im Anflug sein, müssen Regelungen her: Reichen zu Aliens eineinhalb Meter Abstand, oder müssen es eineinhalb Lichtjahre sein? Können sie, falls es sich um verirrte Exemplare wie E.T. handelt, von hier aus nach Hause telefonieren – oder stört das die Videokonferenzen im Home Office?

Die schwierigste Frage aber lautet: Woran sind die Gäste zu erkennen? Schließlich wirken ja schon einige Menschen wie von einem anderen Planeten. Und mancher glaubt derzeit, in seinem Bad einen Außerirdischen zu sehen, der ein humanoides Äußeres nur unvollkommen nachstellt. Stellt nach erster Kontaktaufnahme dann aber doch fest: Das ist bloß sein Spiegelbild mit Mundschutz.