1. Nachrichten
  2. Meinung
  3. Glosse

Glosse: Servicewüste Balkonien

Glosse : Servicewüste Balkonien

Balkonien hat durch einige Urlaubsorte wieder Konkurrenz bekommen, ist aber Insidern zufolge dennoch Trend­reiseziel. Von ersten Rückkehrern verlautete jedoch ein eher zwiespältiges Urteil: Es gibt Licht und Schatten.

So ist die Anreise erfreulich unkompliziert, das Wetter in Balkonien derzeit sehr angenehm. Sonnenbäder sind mittags schon möglich, Abende bisweilen lau. Liegestühle müssen nicht mit Handtüchern reserviert werden, und eine üppig blühende Vegetation bildet einen schönen Rahmen für ein kleines, aber feines Kulturprogramm – Bücherlesen und Selbstgespräche. Die Dienstleistungen jedoch sind stark verbesserungswürdig. So müssen sich Balkonien-Reisende nicht nur ihr Essen selbst holen, sondern oft auch noch zubereiten! Das ist eine Weiterentwicklung der Selbstbedienung, die selbst in der Servicewüste Deutschland ihresgleichen sucht. Und es hilft nicht einmal etwas, sich selbst ein Trinkgeld hinzulegen – am nächsten Tag ist trotzdem kein Essen da. Dennoch erhält Balkonien ungewöhnlich viele Sterne – vor allem vom Nachthimmel. Denn beim Service zeigt sich nur das, was gleichzeitig Balkoniens größte Stärke darstellt: Es ist viel Luft nach oben.