Losheim: Kleidertauschparty setzte ein Zeichen für Nachhaltigkeit

150 Besucher im Saalbau : Kleider tauschen und mehrfach Gutes tun

„Swap it“ – unter diesem Motto hatten Jugendliche aus Losheim und Umgebung und die Jugendkirche „Mia“ zur Kleidertauschparty in den Saalbau eingeladen. Mit Erfolg: Zur Premiere der Aktion kamen über 150 Besucher, um ungeliebte, aber sehr gut erhaltene Kleidungsstücke bei den ehrenamtlichen Mitarbeitern abzugeben.

Nachdem die Kleidungsstücke auf Mängel kontrolliert worden waren, bekamen die Besucher eine Tauschmarke, mit der sie sich kostenlos so viele Teile aussuchen konnte, wie sie abgegeben hatten. Wer mehr Teile gefunden hatte, konnte diese gegen eine Spende erwerben. Begleitet von Livemusik shoppten die Besucher ausgelassen und kamen ins Gespräch.

Ziel der Aktion war es, die Besucher zum Nachdenken über ihr eigenes Konsumverhalten im Bezug auf Kleidung anzuregen. Laut einer Studie von Greenpeace wird jedes fünfte Kleidungsstück im eigenen Kleiderschrank gar nicht getragen. „Es muss nicht immer gleich alles neu gekauft werden, wenn es schon so vieles gibt“, findet die 20-jährige Michelle Soulier, die die Aktion mitorganisiert hatte.

Beim Kuchen- und Kleiderverkauf kamen insgesamt 458,50 Euro zusammen. Da die Jugendkirche diesen Betrag aufrundete, werden bald 500 Euro an das saarländische Projekt des Arbeiter-Samariter-Bundes (ASB) „Letzte Wünsche wagen“ in Saarbrücken gespendet werden. „Das Projekt war ein voller Erfolg“, freut sich Soulier. „Es wurden insgesamt 622 Kleidungsstücke getauscht, jeder hat etwas davon und wir konnten gleichzeitig etwas Gutes tun, sowohl für uns, als auch für Menschen, denen es nicht so gut geht! Das Feedback war so positiv, dass wir die Kleidertauschparty im nächsten Jahr auf jeden Fall wiederholen werden!“