1. Sport
  2. Saar-Sport

TTC Wehrden unterliegt SV Kornwestheim und muss nun zum TV Limbach

Tischtennis-Regionalliga : TTC Wehrden richtet den Blick auf das Saar-Derby

Der Fokus des Regionalligisten liegt nach der 1:9-Pleite bei Kornwestheim darauf, auf einen Relegationsplatz zu hoffen.

Hätte, wäre, wenn – am Ende hilft alles nichts. Es bleibt für den Tischtennis-Regionalligisten TTC Wehrden das Ergebnis. Und das ist mit 1:9 so deutlich wie zuletzt am zweiten Spieltag. Was nach einer Abreibung aussieht, war dem Spielverlauf nach nicht so einseitig. „Wir hatten unsere Chancen, haben es allerdings nicht geschafft, diese auch zu nutzen. Viele Spiele waren hart umkämpft, jedoch meist mit dem besseren Ende für die Spieler aus Kornwestheim“, fasst Wehrdens Nummer eins Christopher Simonis die Partie am Samstag beim SV Kornwestheim zusammen. Ohne den an der Schulter verletzten Oleksii Rybka, für den Eric Laubach einsprang, verlor der TTC Wehrden alle fünf umkämpften Spiele, die über fünf Sätze gingen. Den einzigen Punkt für die Saarländer holte bei der 1:9-Niederlage Arnoldas Domeikas, der Richard Lukacs mit 3:1 besiegte.

Da der vor Wehrden liegende FT Freiburg mit 9:2 gegen den TSV Kuppingen gewann, beträgt der Abstand des Drittletzten Wehrden nun vier Punkte. „Der Fokus liegt jetzt erstmal darauf, den Relegationsplatz zu behaupten. In zwei Wochen haben wir ein sehr wichtiges Auswärtsspiel in Limbach“, sagt Simonis, der nach langwierigen Schulterproblemen wieder nahezu voll leistungsfähig ist: „Da gilt es nun, unsere Chancen besser zu nutzen und den Abstand nach unten zu vergrößern beziehungsweise zu halten.“ Aufsteiger TV Limbach ist punktlos Tabellenletzter. Das Saar-Derby findet am 22. März um 11 Uhr in der Schulturnhalle in Limbach statt. Der TTC Wehrden hat sieben Zähler auf dem Konto. Der Tabellenvorletzte TTC Singen hat drei Punkte.