1. Sport
  2. Saar-Sport

SC Güdingen verliert gegen Squash Devils Stuttgart und Königsbrunner SC

Squash-Bundesliga : SC Güdingen lässt zum Abschluss die Nachwuchsspieler ran

Der für das Final-Turnier in Hamburg qualifizierte Squash-Bundesligist verliert die bedeutungslosen letzten Spiele der regulären Saison gegen Stuttgart und Königsbrunn.

Der SC Güdingen hat die reguläre Saison in der Squash-Bundesliga Süd mit einer verjüngten Mannschaft mit zwei Niederlagen beendet. Die bereits vor dem abschließenden Doppelspieltag als Tabellenzweiter und damit als Teilnehmer der Endrunde um die deutsche Meisterschaft am Freitag und Samstag, 15. und 16. Mai, in Hamburg feststehenden Saarländer unterlagen am Samstag zunächst bei den Squash Devils Stuttgart mit 0:4. Tags darauf musste sich der SC Güdingen im Squashcenter Zweibrücken, wo er seine Heimspiele austrägt, dem Königsbrunner SC mit 1:3 geschlagen geben.

Den einzigen Sieg am abschließenden Doppelspieltag steuerte Johannes Dehmer-Saelz bei, der seine Partie gegen Florian Mühlberger vom Königsbrunner SC mit 3:0 (11:6, 11:3, 11:8) gewann. Die Nachwuchsakteure Sean Thrill und Nathan Masset, die wegen der feststehenden Endrunden-Qualifikation in beiden Spielen Bundesliga-Luft schnuppern durften, mussten sich jeweils zweimal geschlagen geben – wobei der 16 Jahre alte Belgier Masset sowohl im Spiel in Stuttgart gegen Johannes Thürauf als auch gegen Königsbrunns Simon Vaclahovsky knapp in fünf Sätzen den Kürzeren zog. In Stuttgart gab der Saarländer Rudolf Fries sein Bundesliga-Debüt für den SC Güdingen. Der 20-Jährige unterlag dem Schweizer Miguel Mathis mit 0:3 (4:11, 1:11, 2:11).