1. Sport
  2. Saar-Sport

Fußbal-Saarlandliga: Bitterer Rückschlag für den FV Schwalbach

Fußball-Saarlandliga : Bitterer Rückschlag im Kampf um den Ligaverbleib

Fußball-Saarlandligist FV Schwalbach verliert Kellerduell gegen Bischmisheim mit 1:2. Dillingen spielt 1:1 gegen Primstal.

Rot-Weißen Jubel und Grün-Weißen Frust gab es am späten Sonntagnachmittag nach dem Kellerduell der Fußball-Saarlandliga im Schwalbacher Jahnstadion. Vor 220 Zuschauern zog der FV Schwalbach dort trotz einer 1:0-Führung bis zur 70. Minute mit 1:2 gegen das bisherige Schlusslicht FV Bischmisheim den Kürzeren.

Die Gäste gaben durch den Erfolg die „Rote Laterne“ an den 1. FC Reimsbach (2:7 bei Borussia Neunkirchen) ab. Zudem rückte das Team bis auf drei Punkte auf den Drittletzten aus Schwalbach heran.

„Dabei wollten wir uns eigentlich von Bischmisheim absetzen“, erklärte Schwalbachs Trainer Dimitri Abazadze nach dem Schlusspfiff kopfschüttelnd. „Wir waren auch die erste Hälfte klar besser. Nach der Pause haben wir dann aber unverständlicherweise nachgelassen und dadurch den Gegner stark gemacht.“

Die Partie hatte für die Gastgeber zunächst optimal begonnen. Nach nicht einmal 120 Sekunden brachte Maximilian Gabriel die Hausherren in Führung. Der 25-Jährige tauchte nach einem klugen Pass von Felix Martin frei vor dem Gäste-Tor auf und beförderte das Leder zum 1:0 ins Netz.

Diese Führung hatte bis 20 Minuten vor dem Ende Bestand. Dann schockten Eric Fuhr und Julian Hollinger die Grün-Weißen. Fuhr traf in der 70. Minute nach einer zunächst abgewehrten Ecke zum 1:1. Hollinger erzielte in der 78. Minute, nachdem die Schwalbacher Defensive einen langen Ball nicht richtig klären konnte, das 2:1-Siegtor für die Gäste.

Derweil bewahrte Matthias Krauß, Kapitän des VfB Dillingen, sein Team fast zeitgleich vor einer Heimniederlage. Mit einem verwandelten Strafstoß gelang dem Spielführer im Heimspiel gegen den VfL Primstal zehn Minuten vor Schluss der Treffer zum 1:1-Endstand. Samad Karatas war zuvor gelegt worden.

Die Gäste waren vor 180 Zuschauern nach einer Stunde in Führung gegangen. Ein missglückter Befreiungsschlag von VfB-Akteur Luca Vella landete am Knie von Lukas Becker und ging von dort ins Netz.

Trotz des späten Ausgleichs fand VfB-Spielertrainer Marius Neumeier: „Das waren heute zwei verlorene Punkte. Wir hatten deutlich mehr Spielanteile, haben im letzten Drittel aber zu oft falsche Entscheidungen getroffen.“ Seine Mannschaft ist nach dem Remis Tabellenachter.

Der VfB und der FV treffen nun am Sonntag im Kreisderby aufeinander. Anstoß der Begegnung im Schwalbacher Jahnstadion ist um 15.30 Uhr. Im Hinspiel behielten die Hüttenstädter knapp mit 2:1 die Oberhand. Für Schwalbach steht zuvor noch am morgigen Mittwoch um 19 Uhr das Nachholspiel beim Tabellensechsten SV Hasborn auf dem Programm.