Kegel-Bundesliga:Hüttersdorf feiert Auftaktsieg, Landsweiler verliert

Kegel-Bundesliga : KSC Hüttersdorf feiert klaren Auftaktsieg

Kegel-Bundesliga: KSC unterstreicht Ambitionen auf Erreichen der Endrunde. Niederlage für Landsweiler.

Die Bundesliga-Kegler des KSC Hüttersdorf sind mit einem klaren Heimerfolg in die neue Saison gestartet. Der Club, der erstmals in seiner Vereinsgeschichte die Endrunde um die deutsche Meisterschaft erreichen will, besiegte Aufsteiger SK Kamp-Lintfort glatt mit 3:0 (5323:5050 Holz, 51:27 Einzelwertungspunkte, EWP).

Bester Mann auf der Bahn im Hüttersdorfer Katzloch war dabei Robin Schrecklinger. Der mehrfache Junioren-Weltmeister warf mit 963 Holz das mit Abstand beste Einzelergebnis. Seine Teamkollegen Holger Hamm und Marc Glöckner folgten mit jeweils 885 Holz.

Deutlich schlechter lief der Auftakt in die neue Bundesliga-Saison dagegen für Aufsteiger KSC Landsweiler. Der KSC musste bei seiner Rückkehr in die Eliteklasse nach zwölfmonatiger Abstinenz eine deutliche Schlappe hinnehmen: Bei der TG Herford zog Landsweiler mit 0:3 den Kürzeren (4972:5344 Holz, 21:57 EWP). Bester Akteur der Gäste war Routinier Hilbert Wagner mit 863 Holz, gefolgt von Markus Martin (855 Holz).

Die Chance, es besser zu machen, hat Landsweiler am kommenden Samstag. Dann empfängt der Aufsteiger um 16.30 Uhr Ninepin Iserlohn auf der heimischen Bahn im ehemaligen Restaurant „Dolce Vita“. Iserlohn dürfte einer der direkten Konkurrenten des KSC im Kampf um den Ligaverbleib sein. Die Nordrhein-Westfalen verloren zum Saisonauftakt zu Hause ebenso deutlich 0:3 gegen die SK Heiligenhaus.

Für Hüttersdorf steht am Samstag um 14 Uhr ein Auswärtsspiel bei der SG Düsseldorfer Kegler an. Düsseldorf, das sein Auftaktspiel bei den SK Münstermaifeld knapp mit 1:2 verlor, gilt als Kandidat für einen Platz unter den ersten Vier. Die besten vier Teams der Liga qualifizieren sich für die Meisterschafts-Endrunde.

Mehr von Saarbrücker Zeitung