Fußball-Verbandsliga: Verletzung überschattet Losheims ersten Saisonsieg

Fußball-Verbandsliga : Verletzung überschattet Losheims ersten Saisonsieg

Aufatmen bei Fußball-Verbandsligist SV Losheim  nach dem 4:1-Sieg gegen den SC Reisbach. Der erste Dreier in dieser Saison ist unter Dach und Fach, doch die Freude der Losheimer wurde durch die schwere Verletzung von Gabriel Grasmück getrübt.

Der Mittelfeldspieler musste mit Verdacht auf eine Gesichtsfraktur ins Klinikum Saarbrücken gebracht werden. „Das hat nicht gut ausgesehen“, schwante Spielertrainer Nico Lalla am Sonntagabend nichts Gutes. Und die Befürchtungen sollten sich bewahrheiten: Grasmück hatte sich einen Kieferbruch zugezogen und wurde bereits am Montag operiert.

 Das Spiel begann für Losheim ebenfalls mit einem Schreck: Reisbach startete bereits in der ersten Minute über die rechte Außenbahn einen Angriff, in der Mitte kam Elias Well an den Ball und traf zum 1:0. Doch Losheim, in dieser Saison noch sieglos geblieben, ließ sich auch von dem Rückstand nicht verunsichern. Acht Minuten später traf Nicolas Stoffels zum 1:1-Pausenstand.

„Die erste Hälfte war ein Spiel auf Augenhöhe“, bilanzierte Losheims Spielertrainer  Lalla, dessen Mannschaft dann aber nach dem Seitenwechsel innerhalb von sieben Minuten für klare Verhältnisse sorgte. In der 48. Minute kam die Kugel nach einem Angriff über Nils Strassel und Nicolas Stoffels zu Lalla. Der traf zunächst die Latte, versenkte dann aber den Nachschuss zum 2:1. Nur vier Minuten später sorgte Stoffels mit seinem sechsten Saisontreffer zum 3:1 für die Vorentscheidung, ehe Calogero Licata (55.) mit einem Schuss ins lange Eck zum 4:1 den Deckel drauf machte.

Einen Aufreger gab es noch: In der 68. Minute entschied Schiri Thomas Haab nach einem Zweikampf zwischen dem Losheimer Licati und dem Reisbacher Christian Houy auf Strafstoß für Reisbach. Cedric Jochum scheiterte aber an Losheims Torhüter Timo Straßel. „Wir waren heute brutal effektiv“, so das Fazit von Lalla.

Effektiv war auch die SG Perl-Besch beim 4:2-Erfolg gegen den FC Brotdorf. Brotdorf führte zur Pause hochverdient mit 2:1, wie auch Perls Trainer Sven Reinig zugab. „Brotdorf war, vor allem in der ersten Hälfte, deutlich überlegen, hätte nach dem 2:0 sogar das 3:0 erzielen können und  hatte unmittelbar nach der Pause die Chance zum 3:1.  Kevin Schmitt konnte da den Ball gerade noch von der Torlinie kratzen“, so  Reinig. Mit einem Doppelschlag durch Christoph Gendera (52.) und Frederic Britten, innerhalb von sechs Minuten, drehte Perl-Besch das Spiel aber, ehe Felix Guckeisen in der letzten Minute auf Zuspiel von Pascal Hurth das 4:2 erzielte. Weiter auf den ersten Zähler wartet der SV  Wahlen-Niederlosheim, der gegen den FV Siersburg 0:3 verlor. „Uns fehlt momentan im Abschluss das Glück. Da schießt der Siersburger Torhüter unseren Angreifer Jill Seiwert an – und der Ball prallt an den Pfosten“, haderte Co-Trainer Patrick Dillinger. Das Glück, das Wahlen-Niederlosheim derzeit fehlt,  hatte am Sonntag der FC Noswendel Wadern, der beim Meisterschaftsmitfavoriten SF Rehlingen mit 2:1 gewann.

Mehr von Saarbrücker Zeitung