HG Saarlouis will Auswärtsmisere endlich ablegen

Handball : HG Saarlouis will Auswärtsmisere endlich ablegen

In der Horkheimer Stauwehrhalle wollen die Drittliga-Handballer der HG Saarlouis an diesem Samstag ab 20 Uhr dafür sorgen, dass nach fünf Schlappen in Folge auswärts wieder Punkte eingefahren werden.

Das wird beim Tabellenfünften TSB Horkheim, der mit 17:9 Zählern vier Punkte mehr aufweist, nicht leicht. „Uns erwartet dort eine anspruchsvolle Aufgabe. Horkheim hat bis auf das Heimspiel gegen Kornwestheim zuhause alles gewonnen“, weiß HG-Trainer Philipp Kessler um die Heimstärke der Heilbronner, die daheim unter anderem einen überlegenen 34:28-Erfolg über Spitzenreiter TuS Fürstenfeldbruck zu Buche stehen haben.

Dennoch ist Kessler guter Dinge, die eigene Auswärtsmisere beheben zu können. Die zweiwöchige Spielpause habe seinen Spielern gutgetan, alle Akteure hätten gut mitgezogen und seien soweit fit. Der Trainer ist überzeugt: „Wir gehen gut vorbereitet in die interessante und wichtige Phase bis Weihnachten. Aus der Vorsaison wissen wir ja, wie es funktionieren kann, in Horkheim zu gewinnen“, sagt er mit Blick auf den 37:35-Erfolg im vergangenen März. Gelingt eine Wiederholung, könnte sich die HG in den folgenden Heimspielen gegen den Zweiten VfL Pfullingen (21:5 Punkte) und den Sechsten Rhein-Neckar Löwen II (16:10) von Platz sieben aus deutlich nach oben orientieren.