1. Sport
  2. Saar-Sport

HG Saarlouis geht angeschlagen ins erste Saison-Heimspiel

Handball : HG Saarlouis geht angeschlagen ins erste Heimspiel

Die ganz große Euphorie vor dem DHB-Pokal-Knaller gegen die Rhein-Neckar Löwen (23:46) ist schon wieder weg. Nach der Auftakt-Niederlage beim Nachwuchs der Löwen (20:26) wartet auf die Handballer der HG Saarlouis an diesem Samstag das erste reguläre Heimspiel der neuen Saison in der 3. Liga Süd: Um 19.30 Uhr geht es in der Saarlouiser Stadtgartenhalle gegen den HC Erlangen II und damit ins nächste Duell mit einer Zweitvertretung eines Bundesligisten.

„Das ist erneut ein Gegner mit vielen talentierten und gut ausgebildeten Nachwuchsspielern“, sagt HG-Trainer Philipp Kessler, der angesichts einiger angeschlagener und verletzter Spieler in den eigenen Reihen von einer schwierigen Vorbereitung auf die Heimpremiere spricht. Neben den Rückraumspielern Ivo Kucharik und Josip Grbavac, die den Auftakt komplett oder über weite Strecken verpasst hatten, plagen sich laut Kessler weitere Akteure im kleinen Saarlouiser Kader mit Wehwehchen herum.

Zudem wartet ein Gegner, der im Gegensatz zur HG Saarlouis mit einem Erfolg in die neue Runde gestartet ist (27:24 gegen Aufsteiger TV Hochdorf) und daher selbstbewusst auftreten dürfte. In der Vorsaison spielte Erlangens Zweite übrigens noch in der Oststaffel der 3. Liga und belegte dort einen guten fünften Rang. Trotz allem sagt HG-Trainer Kessler: „Wir haben zwar keine leichte Situation. Dennoch geht es für uns vor unseren Fans darum, ein gutes Spiel zu zeigen und zu Hause die ersten Punkte einzufahren.“