| 20:13 Uhr

Handball-Bundesliga verweigert ThSV Eisenach vorerst die Lizenz

Saarlouis. Die Handball-Bundesliga (HBL) hat dem Süd-Zweitligisten ThSV Eisenach, Ex-Verein des Saarlouiser Spielertrainers Danijel Grgic, in erster Instanz die Lizenz verweigert. Der ThSV, dem im Saisonetat von etwa 600 000 Euro ein Sechstel fehlen soll, hat nun eine Woche Zeit, Einspruch gegen diese Entscheidung einzulegen

Saarlouis. Die Handball-Bundesliga (HBL) hat dem Süd-Zweitligisten ThSV Eisenach, Ex-Verein des Saarlouiser Spielertrainers Danijel Grgic, in erster Instanz die Lizenz verweigert. Der ThSV, dem im Saisonetat von etwa 600 000 Euro ein Sechstel fehlen soll, hat nun eine Woche Zeit, Einspruch gegen diese Entscheidung einzulegen. Wegen ihrer Insolvenz zählt die HR Ortenau zu den Zwangsabsteigern, die SG Wallau wird sich ebenfalls zurückziehen, weil sie mit der TSG Münster fusionierte und beide Vereine künftig unter Handball Frankfurt Rhein-Main in der 2. Liga Süd spielen. Keine Lizenz beantragt hatte in der Südstaffel der Absteiger HG Oftersheim/Schwetzingen. Die Lizenzierungsverfahren der Zweitliga-Aufsteiger, also auch der HG Saarlouis, werden bis zur Jahreshauptversammlung der HBL am 27. Juni in Dortmund abgeschlossen sein. dpa/red