Fußball FC Homburg siegt glanzlos gegen Absteiger TuS Koblenz

Homburg · Bei Aprilwetter tat sich der FC Homburg am Samstag im Regionalliga-Heimspiel gegen Absteiger TuS Koblenz lange schwer. Den Unterschied machte mal wieder der beste FCH-Stürmer.

 Auf Phil Harres (links), der hier mit Markus Mendler abklatscht, war gegen Koblenz mal wieder Verlass: Der Stürmer brachte den FC Homburg bei Aprilwetter auf die Siegerstraße.

Auf Phil Harres (links), der hier mit Markus Mendler abklatscht, war gegen Koblenz mal wieder Verlass: Der Stürmer brachte den FC Homburg bei Aprilwetter auf die Siegerstraße.

Foto: IMAGO/Fussball-News Saarland/IMAGO/Sebastian Bach

Fußball-Regionalligist FC Homburg feierte am Samstag einen 2:0 (0:0)-Heimerfolg gegen Schlusslicht TuS Koblenz. Und Trainer Danny Schwarz fasste die 90 Minuten so zusammen: „Wir haben einen glanzlosen dreckigen Sieg eingefahren.“ Vor 856 Zuschauern im Waldstadion brauchten die Grün-Weißen dabei lange, um gegen die als Absteiger feststehenden Gäste auf die Siegerstraße einzubiegen.

Am Ende machte einmal mehr die Treffsicherheit von Phil Harres den Unterschied. Nach einer mäßigen ersten Hälfte nutzte der Angreifer eine Hereingabe von Sturmpartner Fabian Eisele, um sich mit einer starken Bewegung um den Gegner zu drehen und aus spitzem Winkel zum erlösenden 1:0 zu vollenden (65. Minute). Es war schon sein 20. Saisontor – und mit dem siebten Tor aus den vergangenen drei siegreichen Partien machte Harres schließlich auch den Deckel drauf. Nach einer Homburger Balleroberung schickte Eisele seinen Kollegen auf die Reise, der frei vor dem Tor eiskalt blieb – 2:0 (86.), der Endstand.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort