1. Saarland

Tobias Zimmer rettet Primstal einen Punkt in der Nachspielzeit

Tobias Zimmer rettet Primstal einen Punkt in der Nachspielzeit

St. Wendel. Alles sah schon nach einer ganz bitteren Niederlage beim Kellerkind aus, doch in der Nachspielzeit holte Aufstiegs-Aspirant VfL Primstal beim 2:2-Remis in Steinbach noch einen wertvollen Zähler. Tobias Zimmer beförderte die Kugel nach einem Freistoß von Carsten Schöneck über die Torlinie. "Das Unentschieden war leistungsgerecht", fasste Trainer Jochen Ernst zusammen

St. Wendel. Alles sah schon nach einer ganz bitteren Niederlage beim Kellerkind aus, doch in der Nachspielzeit holte Aufstiegs-Aspirant VfL Primstal beim 2:2-Remis in Steinbach noch einen wertvollen Zähler. Tobias Zimmer beförderte die Kugel nach einem Freistoß von Carsten Schöneck über die Torlinie. "Das Unentschieden war leistungsgerecht", fasste Trainer Jochen Ernst zusammen. Sein Team war beim Drittletzten nach einer halben Stunde durch Daniel Zenker in Rückstand geriet. Mario Dewes glich fünf Minuten später zum 1:1 (36.) aus. "Die Chancen auf beiden waren gleich", sagt Ernst. Der VfL wollte den Siegtreffer, wurde in der 90. Minute jedoch klassisch ausgekontert. Benjamin Veith traf zum vermeintlichen 2:1-Siegtreffer. "Wir haben danach aber nochmal alles nach vorne geworfen", so Ernst. Und die Belohnung dafür folgte mit Zimmers spätem Ausgleichstor. Mit 45 Punkten ist Primstal Dritter.Im Spiel eins nach dem Weggang von Stürmer Sebastian Schad feierte der FC Freisen einen 3:2 (2:1)-Auswärtssieg beim SV Thalexweiler. "Wir haben super gespielt", unterstrich Trainer Werner Mörsdorf. Vorne ließ es Patrick Clos (11. , 15. , und 51. Minute) mit einem Hattrick krachen. "Patrick war sehr effektiv", freute sich Mörsdorf, dessen Truppe hinten überhaupt nichts zuließ. Durch einen "sagenhaften Elfmeter" und einem verirrten langen Ball seien beide Gegentore äußerst unglücklich zustande gekommen. "Jetzt wollen wir nachlegen und uns ein Stück näher an Platz fünf ranpirschen", lautete Mörsdorfs Devise. Die nächste Gelegenheit bietet an diesem Mittwoch um 19 Uhr. Im Nachholspiel trifft der FCF auf den Vorletzten SG Bliesmengen.

Bei der Premiere von Trainer Jörg Alt und Neuzugang Matthias Horn (kam von Bezirksligist FSV Sitzerath) kassierte der VfB Theley eine 0:4(0:3)-Schlappe beim Sechsten FV Bischmisheim. "Das Ergebnis entspricht voll und ganz dem Spielverlauf", resümierte Alt. Die erste Viertelstunde war der VfB noch gut in der Partie drin. "Nach dem 0:2-Rückstand waren dann aber das Zutrauen und der Glaube in die eigene Leistung bei meinen Spielern nicht mehr da", bemerkte Alt. Treu bleibt Theley weiter das Verletzungspech: Nacheinander musste der Trainer Dominik Merz, Matthias Schneider und Thorsten Warken vom Feld nehmen. frf

"Das Ergebnis entspricht voll und

ganz dem Spielverlauf."

Theleys Trainer Jörg Alt nach dem 0:4 in Bischmisheim