1. Saarland

Der VfL Primstal lehnt die Favoritenrolle ab

Der VfL Primstal lehnt die Favoritenrolle ab

Primstal. Wenn die Frage nach den Favoriten in der Fußball-Landesliga Nordost gestellt wird, dann wird oft der VfL Primstal genannt

Primstal. Wenn die Frage nach den Favoriten in der Fußball-Landesliga Nordost gestellt wird, dann wird oft der VfL Primstal genannt. Mit dem neuen Spielertrainer-Duo Nicola Lalla und Jochen Ernst, das Helmut Wittig ablöste, sowie starken Neuzugängen wie Torhüter Frank Schmidt (Borussia Neunkirchen), Andreas Finkler (FC Marpingen) oder Tobias Zimmer (SV Elversberg II) trauen Experten den Rot-Schwarzen einiges zu. Lalla, der vom Oberliga-Aufsteiger SV Mettlach zum VfL wechselte, und sein Trainerkollege Jochen Ernst - er kam von Verbandsliga-Meister SV Elversberg II - möchten sich die Favoritenrolle aber nicht in die Schuhe schieben lassen. Lalla sagt: "Das sind Tricks von anderen Vereinen, die davon ablenken wollen, dass sie selbst gerne oben angreifen wollen." Doch er gibt auch zu: "Vom Potenzial her können wir vorne dabei sein, aber es wird sicher noch dauern, bis die neu formierte Mannschaft sich eingespielt hat." Der Offensivspieler erklärt: "Unser Ziel ist ganz klar die Qualifikation für die neue Verbandsliga. Ob wir das als dritter oder siebter erreichen, ist mir egal." Zufrieden sind Lalla und Ernst mit der Vorbereitung ihrer Mannschaft. Lalla sagt: "Diese ist sehr gut gelaufen. Von der Fitness her sind wir auf einem guten Stand." Eingeschlagen seien die Neuverpflichtungen. "Schmidt, Ernst, Zimmer und Finkler werden wohl im ersten Spiel von Beginn an auflaufen. Nur bei mir selbst ist der Einsatz wegen Problemen, die ich als Folge von meinem Muskelbündelriss noch habe, fraglich", erklärt Lalla. Im ersten Spiel trifft der VfL Primstal am heutigen Freitag um 19 Uhr zu Hause auf den FC Landsweiler-Reden. "Zum Gegner kann ich nicht viel sagen, weil ich die Landesliga Nordost noch nicht so gut kenne. Aber das ist auch egal. Denn wir spielen zu Hause - und da soll sich der Gegner nach uns richten", sagt Lalla selbstbewusst. sem