1. Saarland

Nordsaar: Eine starke Halbzeit ist halt einfach zu wenig

Nordsaar: Eine starke Halbzeit ist halt einfach zu wenig

Marpingen. Nächste Niederlage für die HSG Nordsaar in der Handball-Oberliga: Am Samstag unterlag die Mannschaft von Trainer Dirk Werkle im Auswärtsspiel beim TuS Kaiserslautern-Dansenberg mit 25:35 (13:13) und bleibt weiterhin Tabellenschlusslicht. Doch die 13

Marpingen. Nächste Niederlage für die HSG Nordsaar in der Handball-Oberliga: Am Samstag unterlag die Mannschaft von Trainer Dirk Werkle im Auswärtsspiel beim TuS Kaiserslautern-Dansenberg mit 25:35 (13:13) und bleibt weiterhin Tabellenschlusslicht. Doch die 13. Pleite in Folge ist für den Trainer beileibe keine Schande: "Vor allem die erste Halbzeit haben wir uns gut geschlagen und gekämpft, die Abwehr stand sicher."Über weite Strecken lag Nordsaar sogar in Führung. Vor allem Julian Molter zeigte eine ansprechende Leistung, erzielte zwölf der 25 Nordsaar-Treffer. "Julian hat mit Abstand sein bestes Spiel gemacht", lobt Werkle. Das 13:13-Unentschieden nach 30 Minuten bot eine gute Ausgangssituation für den zweiten Durchgang. Wieder einmal sollte es aber auch an diesem Samstag eine schwache zweite Halbzeit werden. Bis zum Stand von 16:16 boten die Nordsaarländer den Angriffen der TuS zwar noch Paroli, ehe eine Unterzahlsituation den frühen Fünf-Tore-Rückstand brachte. "Dann haben wir begonnen, wieder selbst leichte Fehler zu machen und haben uns zu allem Übel noch selbst dezimiert", ärgert sich Trainer Werkle, der mit nur neun Feldspielern in die Pfalz gereist war. Umso bitterer, dass sich Jens Buchner nach seiner dritten Zeitstrafe (45.) und Tobias Frei nach einem Disput mit einem Gegenspieler (53.) jeweils mit roten Karten selbst disqualifizierten. Zudem musste Sebastian Stoll verletzungsbedingt ausgewechselt werden und auch Björn Schwabs Daumenverletzung brach wieder auf. Doch gerade diese prekäre Personalsituation zum Ende sorgte für den wohl freudigsten Moment des Abends: Nach vier langen Monaten Pause feierte Kapitän und Führungsspieler Jan Böing seine Rückkehr aufs Parkett, kam zu einem ersten Kurzeinsatz. aml

Torschützen der HSG: Julian Molter 12, Björn Schwab 3 (1), Sebastian Stoll, Jens Staub je 3, Jens Buchner 2, Torsten Zimmer, Lukas Böing je 1.