1. Saarland

Moskitos stürzen den Tabellenführer

Moskitos stürzen den Tabellenführer

Marpingen. In ihrem eigenen Nest sind die Moskitos weiterhin eine Macht. Mit einem satten 33:25-Sieg schoss die DJK Marpingen den bisherigen Tabellenführer TG Konz von der Spitze der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. "Es war eine überragende Mannschaftsleistung von uns

Marpingen. In ihrem eigenen Nest sind die Moskitos weiterhin eine Macht. Mit einem satten 33:25-Sieg schoss die DJK Marpingen den bisherigen Tabellenführer TG Konz von der Spitze der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar. "Es war eine überragende Mannschaftsleistung von uns. Der Einsatz war toll, jede Spielerin hat das Letzte gegeben", freute sich der rundum zufriedene Trainer Manfred Wegmann. Bis in die Haarspitzen motiviert präsentierten sich die Moskitos, um der TG Konz zumindest an diesem Abend den Weg in die Drittklassigkeit zu versperren. "Konz darf ruhig die Meisterschaft gewinnen, aber nicht bei uns in der Halle", hatte der Trainer seiner Truppe eingeimpft.

Der Taktik-Fuchs Wegmann

´In einer ausgeglichen und temporeichen ersten Halbzeit dominierten die taktisch gut eingestellten Abwehrreihen. Sehenswert war der Treffer zur 12:9-Führung (23. Minute) durch die starke DJK-Rückraumspielerin Viktoria Baski. Drei Ballverluste in Folge bestrafte die TG aber danach mit Tempogegenstößen zum 13:13.Nach der Pause schalteten die Moskitos einen Gang höher. Mittelspielerin Marina Bleimehl wurde torgefährlicher. Baskis Schussauswahl stimmte, am Kreis war Kristin Klos nach punktgenauen Angriffskonzeptionen nicht mehr zu stoppen. Die Basis für den Erfolg legten die Moskitos mit ihrer aggressiven und disziplinierten Defensiv-Arbeit. Daraus resultierten vier Kontertore in Serie bei eigener Unterzahl. Yvonne Detzler knallte den Ball zum 23:20 in den Kasten, mit unbändigem Willen setzte sich Katharina Leib gegen zwei Gegenspielerinnen durch und traf zum 25:22 (46.).

"Wir wollten einfach mehr als Konz", meinte Wegmann. Ständig wechselte er, instruierte die betreffende Akteurin und schickte sie mit neuer Aufgabenstellung wieder aufs Parkett. "Mit unseren Wechseln wollten wir Konz aus dem Konzept bringen. Ich denke das ist aufgegangen", sagte Wegmann. Die gegen Britta Buchholz verhängte Rote Karte (53.) wegen groben Foulspiels sah Wegmann als "überzogen" an. Die auf die Galerie verwiesene Spielerin sprang anschließend fast bis zur Decke, als die eingewechselte Torhüterin Carina Kockler einen Siebenmeter und den Nachschuss von Kathrin Irsch parierte. Übrigens: In der fairen Partie bekam die DJK keinen einzigen Strafwurf zugesprochen. "Es waren auch keine reifen Situationen dafür da", kommentierte Wegmann die Seltenheit.

In der furiosen Schlussphase nutzten die Moskitos ihre Torchancen konsequent. Bleimehl und Baski schraubten den Vorsprung auf 30:25 hoch (56.), bis schließlich das 33:25-Endresultat feststand. Kockler fischte noch einen Siebenmeter raus, danach brach grenzenloser Jubel aus.

"Vielleicht sollten noch ein paar Tabellenführer oder Drittligisten wie Neunkirchen mehr kommen", meinte Rückraumspielerin Leib augenzwinkernd. Bitteschön, an diesem Samstag wartet in Wittlich bereits der neue Spitzenreiter der Oberliga auf die Moskitos.

Die Tore für die DJK Marpingen: Viktoria Baski 10, Kristin Klos 8, Marina Bleimehl, Katharina Leib je 5, Lisa Meier, Nadine Klein je 2, Yvonne Detzler 1.

"Es war eine überragende Mannschafts-

leistung von uns."

Manfred Wegmann, Trainer der DJK Marpingen