1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Fastnachtsveransatltung im Seniorenhaus in Hasborn-Dautweiler

Mit viel Programm : Hasborner Senioren feiern Fastnachtsfete

Die Narren aus dem Caritas-Seniorenhaus Hasborn legten sich richtig ins Zeug und bewiesen ihre unbändige Power beim Feiern. Da berichtet eine Sprecherin des Hauses. „Heut geht es wie im Donnerschlag, es wird gefeiert Fetter Donnerstag“, begrüßte Fördervereinsvorsitzender Walter Krächan die Gäste und moderierte das Programm.

Nachdem Hausleiterin Vera Schmidt die Fastnachtsveranstaltung eröffnet hatte, fungierte Claudia Ohlmann alias Alma Puhvogel als Eisbrecher in der Bütt und berichtete, dass sie sich als Prinzessin im englischen Königshaus bewerben möchte. „Eich hann mich extra in Schale geworf, weil eich doch gleich nach London fahre, do hann eich eh Vorstellungsgespräch beim Scharles.“ Ihren Otto hatte sie zuvor gefragt, welches Kleid zum Vorstellungsgespräch passen würde? „Kaf dir am beschde einen Faltenrock“, sagte der gewohnt uncharmant.

Zur Gaudi an Fastnacht gehörte auch der Zillertaler Hochzeitsmarsch. Die elastischen Beine von Vera Schmidt, Christine Geib, Monika Lambert und Sarah Heck, verzückten das Publikum. Auf Tätersuche ging Bewohner Karl Lauck (93) im Sketch „Diebstahl im Seniorenhaus“. Ein silberner Löffel fehlte in der Hausgemeinschaft Frohnhofen. Ratzfatz war der Fall gelöst, denn der aufmerksame Polizist alias Lauck hatte beobachtet, dass Bewohnerin Irmina Naumann (101) den Löffel stahl. „Den Löffel stahl ich, damit ich hier alles bezahlen kann“, antwortete die wortgewandte Bewohnerin. Danach übergab sie den Löffel an Hausleiterin Vera Schmidt und sagte: „Den Löffel hier, den möchte ich ihnen geben. Ich stahl ihn, um hier zu leben. Und hoffe, er reicht nun aus, für die nächsten 100 in diesem Haus.“ Damit punktete sie bei ihren Mitbewohnern, die einen Riesenbeifall spendeten.

Das Programm war abwechslungsreich. Mittendrin Hans-Albert Baus, Präsident des Ha-Dau-KV. Mit witzigen Geschichten aus 52 Jahren karnevalistischen Lebens begeisterte er die Gäste. Herausragend war auch der Auftritt von Werner Besch und Jörg Fuchs als Wildecker Herzbuben. In Hasborn bekannt als Fuchser & Footz sangen sie sich in die Herzen der Senioren. In die Welt der Märchen entführten Franziska Ahrens, Jessica Scherer und Lea Eckert.

Beim Auftritt des Trios Detlef Wilhelm, Rainer Himbert und Christoph Paulus erreichte die Stimmung im Saal ihren Siedepunkt. Mit ihrem Playback-Tanz, einstudiert von Christine Geib, intonierten die Haustechnik-Männer zur Melodie des Schlager-Hits „Aber dich gibt’s nur einmal für mich“ und überzeugten im feschen rosa Tutu.

Zwischen den Büttenreden und Sketchen gab es immer wieder Gesangs- und Schunkeleinlagen von Hausmusikus Eugen Heck. Die vorgetragenen Lieder von Werner Maldener, seit vielen Jahren fester Bestandteil der Karnevalsveranstaltung, rundeten das Programm ab.