1. Saarland
  2. St. Wendel

Neuer Geschäftsführer für den Regionalentwicklungsverein Hunsrück-Hochwald

Neuer Geschäftsführer : Hauck führt Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald

Der Verein Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald hat einen neuen Geschäftsführer: Alexander Hauck (56, Diplom-Betriebswirt FH) hat seine Arbeit in der Vereinsgeschäftsstelle in Birkenfeld aufgenommen, wo er für die systematische Koordination und Umsetzung des gesamten Regionalmanagementprozesses auf der Grundlage des Masterplans zur Regionalentwicklung für die Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald sowie für dessen Weiterentwicklung verantwortlich sein wird.

In Abstimmung mit den lokalen Aktionsgruppen (LAGs) Erbeskopf, Hunsrück und KulanI (St. Wendeler Land) sowie mit den beteiligten Kommunen und weiteren zentralen Akteuren des Regionalentwicklungsprozesses will Hauck unter anderem die weitere Umsetzung des europäischen Leader-Programms in der länderübergreifenden Nationalparkregion Hunsrück-Hochwald begleiten, teilt eine Sprecherin der Birkenfelder Kreisverwaltung mit. Hauck verfügt über eine langjährige Erfahrung im Tourismusmarketing und City-Management und war zuletzt als Dozent für Destinationsmanagement an der Hochschule für Wirtschaft und Technik des Saarlandes (htw saar) tätig.

Der Verein Regionalentwicklung Hunsrück-Hochwald, Anfang 2016 gegründet, hat sich die strukturelle und wirtschaftliche Stärkung der Nationalparkregion zum Ziel gesetzt. Dafür regt er eigene Projekte an, wie etwa die Erstellung des Masterplans Regionalentwicklung, das Bildungsnetzwerk Hunsrück-Hochwald oder eines Aktionsplans Bike. Der Verein unterstützt die integrierte ländliche Entwicklung sowie gemeinsame Initiativen bei der Projektumsetzung und Akquise von Fördermitteln für die gesamte Region. Aktuell hat der Verein etwa 20 Mitglieder: neben Landkreisen, Kommunen und Städten befinden sich darunter auch weitere Institutionen und Vereine, aber auch Unternehmen und Privatpersonen.