1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Ausstellung "Sammelsurium" in Birkenfeld zeigt Sammelleidenschaften

Ausstellung in Birkenfeld : Schinderhannes, Eckel und Maggi vereint

Die Ausstellung „Sammelsurium“ im Birkenfelder Landesmuseum zeigt die Sammelleidenschaften der Bürger.

„Unglaublich, was alles gesammelt wird“, ist der Untertitel der Ausstellung „Sammelsurium“, die derzeit und noch bis Ende Oktober im Landesmuseum in Birkenfeld zu sehen ist. 16 Männer und Frauen aus der Region stellen Teile ihrer privaten Sammlungen aus. Haushaltswaren wie Blechdosen und Maggi-Flaschen sind genauso vertreten wie Kruzifixe aller Art, Postkarten oder Eierbecher in fast jeder erdenklichen Form. Ein Sammler hat jede Menge Eulen, ein anderer historische Fernsehgeräte mitgebracht.

Ein Stollenschuh, den ein deutscher Spieler beim „Wunder von Bern“ getragen hat, unterschrieben von Horst Eckel, dem letzten noch lebenden 1954-er Weltmeister, ist das Kernstück einer Adidas-Sammlung. Und tausende Hinweisschilder von Bahnstrecken hat ein Sammler bei sich zu Hause – einen kleinen Teil davon sehen die Besucher des Birkenfelder Museums. Unter anderem ein Schild vom Schinderhannes-Express, der auch über Türkismühle führte.

Diese Maggi-Flaschen haben den Weg ins Birkenfelder Museum gefunden. Foto: Melanie Mai
Bahn-Schilder, beispielsweise vom Schinderhannes-Express, sind ebenfalls im Museum gelandet. Foto: Melanie Mai

Öffnungszeiten: montags bis donnerstags, jeweils von 10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr; freitags von 10 bis 15 Uhr, sonntags von 14 bis 17 Uhr. www.landesmuseum-birkenfeld.de