"A caBella" trifft "SingSing"

Alsweiler. Die Gemeinde Marpingen veranstaltet am kommenden Samstag, 19. Juni, um 20 Uhr, im Pfarrheim in Alsweiler ihren ersten A-cappella-Abend mit den Formationen A caBella-Quartett aus Marpingen und SingSing-Oktett aus Saarbrücken

Acht Sängerinnen und Sänger sind SingSing.

Alsweiler. Die Gemeinde Marpingen veranstaltet am kommenden Samstag, 19. Juni, um 20 Uhr, im Pfarrheim in Alsweiler ihren ersten A-cappella-Abend mit den Formationen A caBella-Quartett aus Marpingen und SingSing-Oktett aus Saarbrücken. Nach dem bemerkenswerten Erfolg von A caBella im Pfarrheim Alsweiler war es schnell klar: Die Konzerte mit den vier Sängerinnen aus Marpingen und Alsweiler müssen einfach weiter gehen. Nun folgt das neue Programm "Berühmtheiten und solche, die es werden wollen", das Kathy Köhler, Dorothé Schmidt, Annegret Staub und Petra Hafner zusammen mit ihren acht Sangeskolleginnen und -kollegen von SingSing auf die Beine gestellt haben. So wird die Veranstaltung im Pfarrheim Alsweiler zum reinen A-cappella-Abend. Wer A caBella und SingSing kennt, weiß, dass die beiden Ensembles ihr Publikum nicht nur mit hochkarätigem Gesang erfreuen. Die Liedvorträge sind eingebettet in einen witzig-amüsanten Abend, in dessen Verlauf die Sängerinnen und Sänger ungeniert aus dem Nähkästchen plaudern und dem Publikum so Einiges aus dem Künstlerleben verraten. Das 2004 gegründete Ensemble A caBella besteht seit 2005 aus Kathy Köhler, Dorothé Schmidt, Annegret Staub und Petra Hafner. Die vier Sängerinnen aus der Gemeinde Marpingen, die sich schon von Kindesbeinen an kennen und fast ebenso lange in Chören zusammen singen, haben sich als Quartett formiert, um ihre gemeinsame Leidenschaft, den A-cappella-Gesang, auszuleben. Dabei widmen sie sich Arrangements verschiedenster Epochen und Stilrichtungen: Ihr Repertoire reicht von Madrigalen des 16. Jahrhunderts über geistliche Literatur bis zu Spirituals, Popsongs, Swingtiteln und Volksliedbearbeitungen. Da sie auch vor alten deutschen Schlagern, Jodlern und parodistischen Einlagen nicht zurückschrecken, sind ihre Auftritte keine reinen Konzerte, sondern höchst amüsante Kleinkunstabende. Verpackt in feinsten A-cappella-Gesang erzählen und singen die vier Frauen Geschichten, die mitten aus dem Leben gegriffen sind. Vor zehn Jahren, Mitte 2000, fanden sich acht leidenschaftliche saarländische Sänger - fünf Frauen (Andrea Käfer, Sabine König, Martina Muschalik, Gabi Sänger-Antoni, Sabine Schmidt-Stolle) und drei Männer (Jürgen Käfer, Edgar Weiß, Guido Weiß) - mit langjähriger Chor- und Solistenerfahrung zum A-cappella-Ensemble SingSing zusammen. Das Repertoire von SingSing bietet moderne Interpretationen des Jazz-, Swing- und Popgenre, die größtenteils vom künstlerischen Leiter der Gruppe, Jürgen Käfer, auf das Ensemble zugeschnitten werden. Zu den dargebotenen Liedern gehören Arrangements von Manhattan Transfer, The Real Group, Maybebop, Sting, Abba, Beatles bis hin zu den King's Singers und Havens Quartet. Mittlerweile überzeugt das Vokalensemble aus Saarbrücken in Funk und Fernsehen sowie bei Auftritten im gesamten südwestdeutschen Raum. redDie Eintrittskarten kosten im Vorverkauf acht (ermäßigt sechs) Euro, Abendkasse zehn (ermäßigt: acht) Euro. Vorverkaufsstellen in Marpingen im Rathaus, Kulturamt, Telefon (0 68 53) 91 16 91), im Bürgerforum, Telefon (0 68 53) 96 11 10), bei Schreibwaren Born, Telefon (0 68 53) 24 67), in Budes Lädchen, Telefon (0 68 53) 30 08 56) sowie in Alsweiler bei WeWe Eigenart, Telefon (0 68 53) 47 90). Karten gibt es auch bei den Sängerinnen von A caBella (E-mail: acabella@web.de) und natürlich an der Abendkasse.