1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Marpingen

Übung: Marpinger Feuerwehr befreit eingeklemmte Kinder

Übung: Marpinger Feuerwehr befreit eingeklemmte Kinder

Marpingen. Zwei spielende Kinder kletterten auf mehreren Baumstämme. Als diese in Bewegung gerieten, wurden die Kinder überrollt und unter den Stämmen eingeklemmt, so die Übungsannahme der Feuerwehr Marpingen. Ein Kind wurde dabei lebensgefährlich verletzt und musste sofort befreit werden. Mit Hebekissen wurde der Baumstamm angehoben und die Puppe befreit

Marpingen. Zwei spielende Kinder kletterten auf mehreren Baumstämme. Als diese in Bewegung gerieten, wurden die Kinder überrollt und unter den Stämmen eingeklemmt, so die Übungsannahme der Feuerwehr Marpingen. Ein Kind wurde dabei lebensgefährlich verletzt und musste sofort befreit werden. Mit Hebekissen wurde der Baumstamm angehoben und die Puppe befreit. Bei der zweiten Person gestaltete sich die Rettung wesentlich schwieriger. Mit einem Greifzug und ständigem Unterbauen wurde der 20 Meter lange Baumstamm Zentimeter für Zentimeter angehoben. Die Feuerwehrkräfte aus Alsweiler und Marpingen gelangten nur langsam zu der leicht verletzten, aber panischen Person. 26 schweißtreibende Minuten benötigten die Rettungskräfte, bis auch die zweite Puppe patientengerecht gerettet wurde. Einsatzleiter Sascha Weisgerber dauerte dies aber zu lange, er ließ die Übung wiederholen. Dieses Mal wurde jedoch die Taktik geändert. Zusätzlich zu dem Greifzug erfolgte der Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät. Die Feuerwehrkräfte erreichen nun die patientengerechte Rettung in 22 Minuten. Ein Unterschied von immerhin vier Minuten, der jedoch auch über Leben und Tod entscheiden kann. red