| 20:08 Uhr

Basketball
Sunkings zurück auf der Siegerstraße

Der Saarlouiser Edgar Schwarz (am Ball) kam gerade erst nach einer Verletzung ins Team zurück – und fiel nun wieder aus.
Der Saarlouiser Edgar Schwarz (am Ball) kam gerade erst nach einer Verletzung ins Team zurück – und fiel nun wieder aus. FOTO: Ruppenthal
Saarlouis. Nur eine Woche nach dem 80:91 gegen Karlsruhe sind die Regionalliga-Basketballer der Saarlouis Sunkings im nächsten Top-Spiel in die Erfolgsspur wieder zurückgekehrt. Gegen die Tigers Tübingen gewann Saarlouis mit 82:73. Von David Benedyczuk

Die Regionalliga-Basketballer der Saarlouis Sunkings haben die Tigers Tübingen erfolgreich gezähmt und am Sonntag mit einem 82:73 (44:37)-Heimsieg über den bisherigen Tabellendritten in die Erfolgsspur zurückgefunden. Bis zum 70:70 gut viereinhalb Minuten vor Schluss sahen die 200 Zuschauer in der Saarlouiser Stadtgartenhalle ein spannendes Duell auf Augenhöhe. Dann eröffnete der neue US-Amerikaner Xavier Williams mit einem fulminanten Dreier den starken Endspurt der „Sonnenkönige“, die mit 6:3 Siegen Tabellenvierter sind.


Mit einem weiteren wichtigen Dreier zum 80:72 krönte Filip Kamenov die starke Saarlouiser Leistung im Schlussviertel und sorgte so für die Vorentscheidung zugunsten der Gastgeber. „Es ist ein kleines Phänomen, dass wir trotz der personellen Probleme so gut dastehen“, sagte Sunkings-Manager angesichts der Engpässe, die gegen Tübingen dazu führten, dass mit Kapitän Ricky Easterling, Williams und Kamenov drei Akteure sogar die 40 Minuten durchspielen mussten. Williams avancierte dabei trotz eines gebrochenen kleinen Fingers zum Saarlouiser Topwerfer neben Easterling: Beide verbuchten je 26 Zähler, Williams pflückte zudem stolze 15 Rebounds. Auch Alexander Diederich trug mit zehn eroberten Abprallern zur deutlichen Überlegenheit der Mannschaft von Trainer Dennis Mouget unter dem Korb bei.

Die Sunkings beeindruckten nach der 80:91-Niederlage gegen Karlsruhe im zweiten Heimspiel binnen acht Tagen mit ihrem Kampfgeist: Tübingen ging zunächst mit 14:5 in Führung, ehe Saarlouis in Fahrt, kam. Genau zu diesem Zeitpunkt musste das Team aber einen weiteren Ausfall hinnehmen: Nicholas Burgard, der nach überstandener Grippe ebenso wie der zuletzt umgeknickte Edgar Schwarz erst am Freitag wieder hatte trainieren können, zog sich eine Knieverletzung zu und konnte nicht weitermachen. Er dürfte aber im Gegensatz zu Jonathan Almstedt zeitnah zurückkehren: Den jungen Saarlouiser Center hat es im vorherigen Heimspiel mit einem Riss des Syndesmosebands schwer erwischt, am Montag wurde er operiert und wird nun bis ins neue Jahr hinein ausfallen. „Das ist unheimlich schade, weil er extreme Fortschritte gemacht hat“, sagte Manager Mouget.



Die Punkte für die Saarlouis Sunkings: Ricky Easterling, Xavier Williams jeweils 26, Filip Kamenov 16, Alexander Diederich 6, Edgar Schwarz, Finn Heyd je 4.