1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Gut beschirmt durch die Weihnachtsallee

Gut beschirmt durch die Weihnachtsallee

Nalbach. Unter Schirmen fand am Samstagabend in der Mühlenstraße die Eröffnung des Nalbacher Adventsmarktes statt. Dabei fiel die große Feuershow den Regengüssen zum Opfer. Das Adventsfeuer entzündete Bürgermeister Patrik Lauer auf einer nassen Stehleiter mit einer Fackel in der Hand. "Jo, das geht", meinten die Ritter der Maldix-Taverne zuversichtlich über ihre Regenplane

Nalbach. Unter Schirmen fand am Samstagabend in der Mühlenstraße die Eröffnung des Nalbacher Adventsmarktes statt. Dabei fiel die große Feuershow den Regengüssen zum Opfer. Das Adventsfeuer entzündete Bürgermeister Patrik Lauer auf einer nassen Stehleiter mit einer Fackel in der Hand. "Jo, das geht", meinten die Ritter der Maldix-Taverne zuversichtlich über ihre Regenplane. Darunter gab es deftige Getränke und Heißes gegen die kühlen Temperaturen. Einen beleuchteten weißen Schneemann aus Kunststoff richtete das Gebläse in der Dunkelheit auf, festlich geschmückte Häuschen machten die Mühlenstraße zur weihnachtlichen Allee. Überragt von einer Linde mit Lichterketten und glänzenden Päckchen. Zusammen mit dem Heimat- und Verkehrsverein Nalbach sowie der Seniorenresidenz Primsmühle hatte die Gemeinde Nalbach zwei Markttage auf die Beine gestellt. Besinnliche Klänge spielte zur Eröffnung das Blockflötenensemble von Franz Schuhmacher. Das Programm sei weitgehend durchgezogen worden, teilte Gemeindeamtmann Marc Weisgerber am Montag mit. Selbst der Nikolaus ließ sich nicht vom feuchten Wetter abschrecken und verteilte Geschenke an die kleinen Besucher des Adventsmarktes. Und in der Sonnenresidenz wurde trocken und warm gebastelt. "Wir haben die Standgebühr erlassen, wegen der schlechten Witterung", ergänzte Weisgerber noch. az