Nach Öffentlichkeitsfahndung in Nalbach Kind (13) über Nacht verschwunden – dann kam am frühen Morgen Entwarnung der Polizei

Nalbach/Saarlouis/Wadgassen · Ein Junge (13) aus Nalbach wurde vermisst. Er war Donnerstagnachmittag unterwegs und wollte eigentlich nach Hause. Doch dort kam er nicht an. Am frühen Morgen brachte die Polizei nach der Suche die erlösende Nachricht.

Die Polizei hat nach einem Jungen aus Nalbach gesucht. Er ist wieder zurück.

Die Polizei hat nach einem Jungen aus Nalbach gesucht. Er ist wieder zurück.

Foto: dpa/Marijan Murat

Update von Freitag, 19. April, 5.59 Uhr: Dieser Fall war schnell beendet. Bereits am frühen Freitagmorgen, 19. April, kam die erlösende Botschaft: Ein seit Donnerstagnachmittag vermisstes Kind (13) ist wieder aufgetaucht. Das teilte ein Sprecher der Polizei in Saarlouis der SZ mit. Demnach habe sich die Mutter des Jungen aus Nalbach bei den Ermittlern gemeldet. Ihnen habe sie berichtet, dass ihr Sohn zurück sei.

Suche nach vermisstem Kind aus Nalbach: Wie sich der Fall auflöste

Wie die Fahnder bereits vermuteten, war er die Nacht über bei einem Freund untergekommen. Der Schüler sei wohlbehalten nach Hause zurückgekehrt. Noch in der Nacht hatten die Beamten die Öffentlichkeit eingeschaltet, um nach dem Jungen zu suchen. Kurz vor 6 Uhr dann kam die Nachricht, dass die Fahndung eingestellt worden sei.

Unfall auf A8 bei Rehlingen: Auto landet auf Leitplanke
11 Bilder

Wagen schleudert auf A8 bei Rehlingen auf Mittelleitplanke

11 Bilder
Foto: Thorsten Kremers

Ursprungsmeldung von Freitag, 19. April, 4.51 Uhr: Seine Familie war besorgt: Denn ein Junge war am Donnerstag, 18. April, unterwegs und war seitdem nicht mehr aufgetaucht. Nach aktuellen Erkenntnissen der Polizei in Saarlouis war der 13-Jährige in Wadgassen zuletzt gesehen worden.

Polizei aus Saarlouis: Zuletzt wurde Junge (13) in Wadgassen gesehen

Das Kind stammt aus Nalbach, wie ein Sprecher am frühen Freitagmorgen berichtet. Von dort aus war er wohl mit einem Bus nach Wadgassen gefahren. Er habe eine Freundin, die in dem Ort lebt, nach Hause bringen wollen. Anschließend hätte er wieder die Heimreise antreten wollen, heißt es weiter.

In Wadgassen sei er gegen 14.30 Uhr an einer Haltestelle aufgetaucht. Seitdem verliere sich seine Spur. Womöglich habe er sich mit dem Bus in die Kreisstadt aufgemacht. Aber gesicherte Erkenntnisse dafür liegen den Ermittlern bislang nicht vor.

Schüler hat Deutschland-Ticket für weitreichende Fahrten

Da der Schüler ein Deutschland-Ticket besitzt und damit viele Reisemöglichkeiten hat, sei es durchaus möglich, dass der junge Nalbacher auch anderweitig unterwegs ist. Unter anderem könnte das Kind aber auch bei einem Freund untergekommen oder mit diesem auf Tour sein. In der jüngsten Vergangenheit habe er bereits ausgiebig mit der Fahrkarte Reisen unternommen.

Die Angehörigen machten sich insbesondere Sorgen, da er seit seiner Fahrt nach Wadgassen nicht mehr zu erreichen ist. Sein Mobiltelefon sei seitdem ausgeschaltet. So ist auch nicht über technische Hilfe herauszufinden, wo er sich möglicherweise aufhält.

Mit diesen Angaben suchen Ermittler nach dem Kind

Darum setzt die Polizei nun auf Hilfe von Zeugen. Sie veröffentlichte dazu ein Foto. Gleichzeitig gab sie eine Personenbeschreibung heraus. Besonders auffällig: Aufgrund seiner Größe wirke der Vermisste deutlich älter.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort