1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Nalbach

Floriansjünger suchen Nachwuchs

Floriansjünger suchen Nachwuchs

Nohfelden/Türkismühle. Die Jugendfeuerwehr ist der wichtigste Nachwuchsgarant für die Freiwilligen Feuerwehren. In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, Frauen und Männer für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu begeistern. Daher ist es wichtig, bereits frühzeitig junge Menschen für die Arbeit der Feuerwehr zu begeistern und als Mitglieder zu gewinnen

Nohfelden/Türkismühle. Die Jugendfeuerwehr ist der wichtigste Nachwuchsgarant für die Freiwilligen Feuerwehren. In der heutigen Zeit wird es immer schwieriger, Frauen und Männer für eine ehrenamtliche Tätigkeit zu begeistern. Daher ist es wichtig, bereits frühzeitig junge Menschen für die Arbeit der Feuerwehr zu begeistern und als Mitglieder zu gewinnen. Bereits mit acht Jahren können Mädchen und Jungen bei der Jugendfeuerwehr mitmachen und ab dem 16. Lebensjahr in die Einsatzabteilung wechseln, wo sie sich dann zum Schutz und zum Wohl der Allgemeinheit einsetzen können. Denn das Einsatzspektrum der Freiwilligen Feuerwehren ist sehr groß: Sie schneiden Verletzte aus Autowracks, löschen Wohnungs- und Waldbrände, dichten Leckagen bei Chemikalientransportern ab oder kommen bei Sturm- und Unwetterschäden zum Einsatz. Und um das alles bewältigen zu können, bedarf es ausreichend Personal. In elf der zwölf Nohfelder Gemeindebezirke gibt es eine Jugendfeuerwehr. Derzeit gehören den Nachwuchsgruppen 110 Jugendliche, 85 Jungen und 25 Mädchen, zwischen acht und 16 Jahren an. Nun will auch der Löschbezirk Türkismühle nachlegen und als letzter Löschbezirk der Gemeinde eine Jugendfeuerwehr gründen. Melden und mitmachenWer auch dazugehören und mitmachen möchte, sollte sich bei seiner örtlichen Feuerwehr melden. Als Ansprechpartner stehen in Türkismühle ab sofort Björn Lichtenwaldner, Telefon (06852) 90 27 55, und Sascha Schön, Telefon (06852) 818 74, neu zur Verfügung. red