Ein Fest für Leseratten

Nalbach. "Das hat sich gelohnt", hörte man öfter am Sonntag in der Grundschule Nalbach. Kiloweise Bücher wechselten dort die Besitzer beim Bücherflohmarkt und 4. Leserattenfest. "Die Bücher sind alle gespendet", erklärte Schulleiterin Christine Sinnwell-Backes. In langen Reihen und vielfach thematisch sortiert füllten sie den Turnsaal

Nalbach. "Das hat sich gelohnt", hörte man öfter am Sonntag in der Grundschule Nalbach. Kiloweise Bücher wechselten dort die Besitzer beim Bücherflohmarkt und 4. Leserattenfest. "Die Bücher sind alle gespendet", erklärte Schulleiterin Christine Sinnwell-Backes. In langen Reihen und vielfach thematisch sortiert füllten sie den Turnsaal. In einer Ecke warteten Pappkartons für den Transport, denn nur 50 Cent kostete ein Exemplar. Mit dem Erlös wird die Schulbibliothek finanziert. An die 3000 Bücher stehen dort. Und für jedes Alter ist etwas dabei, von klassischen Titeln bis zu "Harry Potter". Auch Veranstaltungen und Ausflüge zum Thema Lesen oder Buch fördere das Geld aus dem Flohmarkt, der zweimal im Jahr stattfindet.Schreibwerkstatt läuft gutEine Schreibwerkstatt gibt es in der Grundschule Nalbach, in der zirka 45 Kinder aktiv sind. Eigene Geschichten erfinden sie, vertonen die Texte und geben "Die Leseratte" heraus, ein Heft mit Buchrezensionen und Selbstgeschriebenem. "Wir wollen in Zukunft vermehrt Autorenlesungen anbieten", sagte Schulleiterin Sinnwell-Backes. Auch gebe es die ersten Computer für den Aufbau einer Mediothek.Geschichten zum GruselnGruselig war der Wettbewerb, bei dem die besten Gänsehaut-Geschichten prämiert wurden. Alle 17 Teilnehmerinnen, einschließlich zwei Jungs, bekamen eine Urkunde. Platz Drei schaffte Lisa Saterdag, zwölf Jahre, und Platz Zwei Kathrin Klein, acht. Siegerin wurde Michelle Beckinger, 15. Was bei ihr wie eine Liebesgeschichte begann, entwickelte sich zum Schrecken ohne Happy End. Die Gewinner-Geschichten gibt es demnächst auch im Internet zu lesen. az