1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Dillingen

Diego will wieder fit werdenMettlach hofft auf den dritten Dreier

Diego will wieder fit werdenMettlach hofft auf den dritten Dreier

Reimsbach. Beim Fußball-Saarlandligisten 1. FC Reimsbach war die Erleichterung über den ersten Saisonsieg nach zuvor sieben sieglosen Spielen groß. Doch bei aller Freude bringt es FCR-Neuzugang Christopher Klein vor dem Heimspiel am Samstag um 16 Uhr gegen den VfB Dillingen auf den Punkt: "Klar, haben wir uns gefreut und den Sieg auch genossen

Reimsbach. Beim Fußball-Saarlandligisten 1. FC Reimsbach war die Erleichterung über den ersten Saisonsieg nach zuvor sieben sieglosen Spielen groß. Doch bei aller Freude bringt es FCR-Neuzugang Christopher Klein vor dem Heimspiel am Samstag um 16 Uhr gegen den VfB Dillingen auf den Punkt: "Klar, haben wir uns gefreut und den Sieg auch genossen. Aber ab Dienstag lag der Fokus ganz auf dem Dillingen-Spiel. Bübingen war der erste Schritt, der zweite muss jetzt folgen."Die Tabellen-Konstellation macht die Partie für den 26-jährigen Neuzugang besonders brisant. "Mit einem Sieg ziehen wir an ihnen vorbei", sagt der Innenverteidiger des Tabellen-17. "Aber wir dürfen Dillingen nicht unterschätzen. Gerade der Trainerwechsel macht sie gefährlich: Entweder man kriegt durch so etwas einen Knacks oder man schöpft neue Kraft." Dillingens Trainer Norbert Groß war einen Tag nach der 0:2-Niederlage gegen Saar 05 zurückgetreten. Als Grund nannte er die mangelnde Einstellung vieler seiner Spieler. In dieser Woche leitete der Spielausschussvorsitzende des VfB, Otmar Hesslinger, das Training bei dem Tabellenelften.

Da ist die Lage in Reimsbach geradezu entspannt. Der gebürtige Mettlacher Klein jedenfalls fühlt sich wohl. Vor der Saison kam der Verwaltungsbeamte vom Oberligisten Röchling Völklingen, mit dem er 2010/2011 Meister wurde und in die Oberliga aufstieg. Anschließend verletzte sich Klein (Wadenbeinbruch, Syndesmosebandabriss) und absolvierte in der Saison 2011/2012 kein Spiel mehr. "Ich habe dadurch den Anschluss verpasst. Man hat mir von Seiten des Vereins nahe gelegt, mich anderweitig umzuschauen", erklärt er.

In Reimsbach dagegen hat Klein von Anfang an das Vertrauen. Er soll die Lücke, die Ex-Kapitän Andreas Meiers hinterlassen hat, füllen. "Ich hatte viele Anfragen, auch aus der Oberliga und von Top-Clubs aus der Saarlandliga. Aber in Reimsbach hat einfach vieles gepasst: ein familiärer, gesunder Verein mit tollen Strukturen und einem jungen Team", schwärmt Klein. "Mein Ziel ist es, wieder fit zu werden und Spaß mit den Jungs zu haben. Natürlich will ich auch erfolgreich sein und einen guten Mittelfeldplatz erreichen."

Seinen Spitznamen hat Klein übrigens schon beim SV Mettlach verpasst bekommen. Klein lacht. "Früher hab' ich öfter mal ein Solo gestartet und war auch deutlich erfolgreicher vor dem gegnerischen Tor", erzählt der 26-Jährige. In Anlehnung an Diego Armando Maradona nannte ihn dann jemand Diego. Und das hielt sich. Auch wenn Klein heute er den modernen Innenverteidiger verkörpert: "Es ist wichtig, dass man eine gute Spieleröffnung und ein sicheres Passspiel mitbringt", sagt er. Stärken, die er auch gegen Dillingen zeigen will.Mettlach. Diese Siege waren Balsam für die Seele der Fußballer des Saarlandligisten SV Mettlach: Durch das 1:0 gegen den VfB Dillingen vor 14 Tagen und das 3:1 am letzten Wochenende beim FC Palatia Limbach haben die Blau-Weißen den schwachen Saisonstart mit nur fünf Punkten aus den ersten sechs Begegnungen ein Stück weit vergessen gemacht. "Das hat man auch im Training gemerkt. Die Stimmung war viel gelöster als zuvor", freut sich SVM-Trainer Ralf Schmidt. Damit das so bleibt, strebt Schmidt mit seinen Jungs an diesem Samstag um 17 Uhr den dritten Dreier in Serie an. Gegner im Mettlacher Stadion am Schwimmbad ist die SG Saubach. Der Aufsteiger steht mit zwei Zählern mehr als Mettlach auf Rang sieben. Mit einem Erfolg könnte der SVM wieder Richtung oberes Tabellendrittel schielen.

Da kommt es gerade recht, dass Trainer Schmidt wieder mehr personelle Alternativen hat: Stürmer Daniel Mohm wird nach dreiwöchiger Rotsperre wieder in die Mannschaft zurückkehren und auch Mittelfeldspieler Torsten Schu ist nach überwundenen Sprunggelenksproblemen wieder einsatzbereit. Nächste Woche soll auch Thomas Fries (Leistenprobleme) zum Kader stoßen, in 14 Tagen wird Thomas Kiefer (Bänderriss) voraussichtlich wieder mit dabei sein. Und Salvatore Frenda (Kreuzbandriss aus der Vorsaison) ist zumindest wieder ins Lauftraining eingestiegen. sem