| 20:17 Uhr

Huddel mit dem Nachttisch
Der Fachmann wird’s richten

FOTO: SZ / Robby Lorenz
Der neue Nachttisch kann sich sehen lassen. Schick ist er. Und vor allem: selbst gebaut. Also: selbst zusammengebaut. Zwar hatten wir uns geschworen, nie mehr beim Schweden ein Möbelstück zur Selbstmontage zu kaufen. Weil sich dabei offenbart hatte, dass wir eben keine Handwerker, sondern Schreibtischtäter sind. Aber nun ist es halt doch passiert. War auch wirklich bitter nötig.

Der alte Nachttisch hatte sich langsam in seine Einzelteile aufgelöst. Da hatten wir keine Wahl, Ersatz musste her. Den haben wir beim Bummeln durch saarländische Möbelhäuser jedoch nicht gefunden. Also sind wir über unseren Schatten gesprungen und haben einen Bausatz statt eines fertigen Kleinmöbels erstanden.


Daheim ging’s ans Aufbauen. Ein Glück, dass meine bessere Hälfte die Anleitung zu durchschauen wusste. Ich wurde weggeschickt, durfte nicht einmal als Handlanger zur Seite stehen. Und war dann angenehm überrascht, als ich wieder ins Schlafzimmer gebeten wurde.

Da stand tatsächlich ein Teil, das verblüffende Ähnlichkeit mit einem Nachttisch hat. Okay, eine Schublade klemmte, aber nur ein bisschen. Ein paar Tage später schaute zufällig der Schreinermeister vorbei. Mit wenigen geübten Handgriffen beseitigte er die Schwachstelle. Und lächelte milde. Sag’ ich doch: Wir sind keine Handwerker.